Energie Steiermark vergibt 10 Millionen Großauftrag an Andritz Hydro

„Wir haben bei den Vergabeverhandlungen Wert darauf gelegt, einen möglichst hohen Fertigungsanteil in der Steiermark zu haben“, so Vorstandssprecher Christian Purrer, „insgesamt gehen über 90 Prozent der Aufträge an heimische Firmen.“
„Laut einer Studie des Forschungsunternehmens Joanneum Research sichert das Projekt Wasserkraftwerk Graz mit seinen Aufträgen rund 1.800 regionale Arbeitsplätze während der Bauphase“, unterstreicht Vorstandsdirektor Martin Graf.

Die Fertigung der beiden Wasserkraft-Generatoren erfolgt ausschließlich im Werk Weiz – allein dies bedeutet eine Wertschöpfung von rund 4 Millionen Euro. Das Auftragsvolumen für die beiden Turbinen beträgt rund 6 Millionen Euro. Die Montage vor Ort soll ausschließlich von Mitarbeitern der Andritz Hydro Graz durchgeführt werden.

„Wir sind stolz, dass wir mit unseren weltweit anerkannten Technologien und Leistungen die Energie Steiermark bei diesem wichtigen Projekt in Graz maßgeblich unterstützen können und der überwiegende Teil der Wertschöpfung an unseren steirischen Standorten in Graz und Weiz generiert wird“, so Wolfgang Leitner, Vorstandsvorsitzender der Andritz AG.

Den Zuschlag für die Lieferung der beiden Blocktransformatoren ging übrigens an die Firma Siemens. Der Konzern wird die beiden Transformatoren ebenfalls in seinem Werk in Weiz fertigen. Das Auftragsvolumen beträgt in diesem Fall 500.000 Euro.

ähnliche Beiträge