Emerson optimiert Klimaanlage in der BnF

Die Sammlungen der BnF sind einmalig auf der Welt; sie umfassen vierzehn Millionen Bücher und Periodika, aber auch Manuskripte, Drucke, Fotografien, Landkarten und Grafiken, Musikpartituren, München, Medaillen, Tonarchive, Videos, Multimedia, Bühnenbilder, Kostüme und vieles andere mehr. Und der Zuwachs nimmt kein Ende.

Die Bibliothek beherbergt ein gewaltiges dokumentarisches Erbe, das alle Disziplinen umfasst, ob intellektuell, künstlerisch oder wissenschaftlich. Ihre physischen Räume werden alljährlich von mehr als einer Million Besuchern frequentiert, und ihre digitale Bibliothek, Gallica, bietet freien Zugriff auf mehr als drei Millionen Dokumente.

Zum Schutz dieser Schätze und um ihre viele Besucher willkommen zu heißen, war sich die BnF darüber im Klaren, dass die Unterhaltung einer extrem zuverlässigen Klimaanlage unumgänglich war. Unter diesen Voraussetzungen wurde ein Ausgangsprojekt definiert: der Ersatz eines drehzahlgeregelten Asynchronantriebs durch ein neues Antriebssystem, das zur Versorgung einer Klimaanlagenpumpe verwendet wird und das wiederum für die Hälfte der Leseräume der Bibliothek verantwortlich ist.

„Die Ergebnisse einer Untersuchung zur Energieoptimierung zeigten insbesondere, dass der Betriebswirkungsgrad der Applikation im Winter auf nur noch 50% abfiel. Nach der Berechnung des Return on Investment (ROI) wäre es weitaus sinnvoller, das asynchrone Antriebssystem durch die Hochleistungs-Synchrontechnologie Dyneo von Leroy-Somer auszutauschen”, erklärt Jérôme Hardy von Ged Adrem, einem Partnerunternehmen des Service-Netzwerks von Leroy-Somer.

Um die variable Drehmomentbelastung (auch als quadratisches Drehmoment bezeichnet) der Pumpen- und Belüftungsanwendungen in den Griff zu bekommen, implementierte Emerson eine Lösung, die aus einem Leroy-Somer-Motor Dyneo LSRPM 250 (85 kW) und einer drehzahlgeregelten Antriebseinheit Unidrive M600 von Control Techniques bestand.

Der Permanentmotor-Synchronmotor eignet sich perfekt für Anwendungen dieser Art, denn er bietet einen verbesserten Wirkungsgrad von bis zu 96% über den gesamten Betriebsdrehzahlbereich. Ein weiterer Vorteil, die Kosten betreffend, entsteht durch die geberlose Steuerung. Diese Funktion, die in der Antriebseinheit Unidrive M integriert ist, simuliert einen Encoder-Eingang mit einem hohen Maß an Präzision.

„Mit dieser Lösung vermeiden wir nicht nur die Kosten des Encoders, sondern wir verringern gleichzeitig auch die Anzahl von benötigten Bauelementen und dadurch die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls “, fügte Jérôme Hardy hinzu.

Die BnF legte höchsten Wert auf die Betriebslebensdauer und die Verfügbarkeit der Geräte. Sie autorisierte Leroy-Somer als den alleinigen Lieferanten aufgrund seiner Fähigkeit, die Betriebszuverlässigkeit zu gewährleisten, einschließlich einer Leistungsgarantie sowie voller interoperativer Kompatibilität der Komponenten. Zur Anwendung kam ein globaler Lösungsansatz mit dem durchgängigen Ziel, die Zuverlässigkeit auf ein Höchstmaß zu treiben:

„Wir setzten Leroy-Somers erstklassige Servicezentrums-Prozedur ein. Diese extrem strikte Methode verwendet mehrere Kontrollpunkte während der Installation und während des Hochlaufs. Vorgänge wie Ausrichtungskontrolle, dielektrische Messungen und Phasenabgleich bietet wirkliche Vorteile hinsichtlich sowohl Zuverlässigkeit als auch Energieverbrauch “, ergänzte Jérôme Hardy.

Seitdem wurden die Geräte überwacht, besonders durch Vibrationsanalyse, und die resultierenden Daten wurden mit den während der Inbetriebnahme erfassten Daten verglichen. Das macht es einfacher, Abweichungen, vorzeitigen Verschleiß und übermäßigen Verbrauch zu entdecken.

Die Originalmotoren, ebenfalls von Leroy-Somer, wurden überholt und als Backup zurückbehalten. Die Baugruppe steht mit dem BMS (Building Management System) in Verbindung, einem automatisierten, zentralen Überwachungssystem, das den Drehzahl-Sollwert vorgibt. In der nächsten Phase soll eine Studie über die Energieeffizienz der zentralen Systeme zur Luftaufbereitung sowie über den Austausch der Antriebslösung durchgeführt werden. Darüber hinaus sind weitere Maßnahmen zur Modernisierung des Systems ins Auge gefasst worden.

ähnliche Beiträge