Elektrounfallstatistik des Jahres 2015

2015 wurden insgesamt 150 Elektrounfälle verzeichnet – im Jahr davor belief sich die Gesamtanzahl auf 156. Die meisten dieser Unfälle, nämlich 58, ereigneten sich in der Steiermark, im Burgenland wurde nur ein einziger aufgezeichnet.
Im Monat August gab es 21 Unfälle, im Februar nur 8. Als Ursache wurde hierbei 49 Mal Gedankenlosigkeit bzw. Unvorsichtigkeit angeführt, gefolgt von mangelhafter Isolation (27 Mal) und sonstigen Mängeln der Anlage (23 Mal).
Von diesen 150 Elektrounfällen wurden 110 als Arbeitsunfall deklariert, 141 Mal traten Verletzungen auf (80 Mal Schock bzw. elektrischer Schlag). Gut drei Viertel der Unfälle fanden in Innenräumen statt – als Unfallstellen wurden hierbei sonstige Installationen und Unterverteiler (22) angegeben sowie Elektrowerkzeuge oder Geräte (28) und Steckvorrichtungen/Kabeltrommel (16).

Detaillierte Informationen zur Statistik finden sich im Download-Bereich.

ähnliche Beiträge