Elektrik auf dem Prüfstand

Die Gewährleistung der Sicherheit elektrischer Anlagen gibt immer wieder Anlass zu Diskussionen. Grundsätzlich ist jede elektrische Anlage in regelmäßig wiederkehrenden Zeitintervallen zu prüfen, um die Sicherheit zu gewährleisten.Stefan Kleinhans (ABB AG) (li.) und DI (FH) Hans Georg Hadwiger, MSc (GMC-Instruments Austria) begrüßten die rund 80 Besucher. Wobei zwischen einer Neuanlage, Erweiterung bzw. Änderung der Anlage unterschieden werden muss. Die Prüfungsschritte sind z. B. in der ÖVE/ÖNORM E 8001 festgehalten. Grundlage hierfür ist die europäische Vorschrift IEC 60364 mit nationalen Ergänzungen, Klarstellungen und Erläuterungen. Dies nahmen ABB und GMC-Instruments Austria zum Anlass, um eine Veranstaltung durchzuführen und dabei an gemeinsame alte Zeiten und die frühere enge Zusammenarbeit anzuknüpfen. So konnten Ing. Stefan Kleinhans (Leitung Vertrieb Gebäudetechnik Electrification Products Division der ABB AG) und DI (FH) Hans Georg Hadwiger, MSc (Geschäftsführer der GMC-Instruments Austria GmbH) rund 80 interessierte Besucher begrüßen.

Prok. Albert Michael Corradi (GMC-Instruments Austria) (li.) und Ing. Thomas Reifetshammer (ABB AG) führten die Besucher durch den Abend.Von GMC-Instruments Austria-Prok. Albert Michael Corradi und Ing. Thomas Reifetshammer (Product Marketing Specialist bei ABB AG) wurde den Besuchern von den Grundlagen bis zum Einsatz der richtigen Geräte sowie deren fachgerechte Prüfung mittels geeigneter Messgeräte viel Wissenswertes kompakt und praxisbezogen vorgetragen. Thematisiert wurden unter anderem die korrekte Messung der Schleifenimpedanz oder die Bestimmung des Spannungsabfalls. Aber auch die Prüfung von FI-Schutzschaltungen und Erdungs- und Isolationsmessungen waren Teil des Vortrags. Ebenfalls beleuchtet wurden der Leitungsschutzschalter im Zusammenhang mit Überlast- und Kurzschlussselektivität, Fehlerstromschutzschalter und die Einsatzbereiche der verschiedenen FI-Typen. Die Prüfung von Schutzmaßnahmen mit Erstprüfung, wiederkehrende und außerordentliche Prüfung und die normkonforme Dokumentation mit normkonformem Prüfbefund bildeten weitere Schwerpunkte. Corradi stellte für 2017 eine überarbeitete österreichische Anlagennorm in Aussicht. Nicht nur aus diesem Grund ist eine Fortsetzung dieser gelungenen Veranstaltung auch für 2017 angedacht.

ähnliche Beiträge