Einfache Bedienung für intelligente Gebäudetechnik

Das individuelle Bedien- und Anzeigegerät mit hochauflösendem Farbgrafikdisplay und vier haptischen Tasten, bedient individuell die Gebäudeausstattung im Smart Home und Smart Building. Der Schalter ist ohne Plug-In direkt in der ETS-Software konfigurierbar.

„Zusätzlich zur simplen Standard-Anschlussmethode wollten wir die Konfiguration des Schalters in die ETS für den Nutzer so einfach und klar wie möglich gestalten“, erklärt u::Lux Geschäftsführer Andreas König. Vorschaubilder und integrierte Hilfetexte erleichtern dabei den Einstieg. Drei verschiedene Bearbeitungsmodi (von »Einsteiger« bis »Profi«) unterstützen den Anwender in seinen ersten Schritten. „Die flache Menüstruktur und selbsterklärende Grafiksymbole sorgen für eine angenehme und intuitive Bedienung des Schalters“, erläutert Marketingleiterin Melanie Steinbacher. Der Nutzer wählt aus drei verschiedenen Icon-Bibliotheken. Bis zu 30 Seiten kann er ganz nach seinen persönlichen Bedürfnissen definieren.

Das modulare System von u::Lux gewährleistet maximale Flexibilität, denn künftige Erweiterungen sind mit wenigen Mausklicks jederzeit möglich. Sämtliche Add-Ons aus dem Hause u::Lux sind mit dem »u::Lux Switch KNX-TP« kompatibel. Diese ersparen den Einsatz von zusätzlichen Sensoren wie Bewegungsmeldern, Thermostaten, etc. Dabei ist das kompakte Raumbediengerät so groß wie ein konventioneller Schalter und mit beinahe allen handelsüblichen 55 mm Schalterprogrammen kombinierbar.

Dank der simplen und raschen Konfiguration sowie der zeitsparenden Inbetriebnahme des Systems sollen mit dem intelligenten u::Lux Switch die Kosten in Projekten jeder Art und Größe stark reduziert werden. Verschiedenste Betriebsmodi wie Tages- oder Nachtmodus, Sommer- oder Winterbetrieb, Erkennung von An- oder Abwesenheit von Personal und Bewohnern unterstützen den kostenoptimierten Betrieb von Wohnungen und Einfamilienhäusern sowie die energieeffiziente Bewirtschaftung von Bürokomplexen, Verwaltungsgebäuden und Hotelanlagen. Während dies die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes steigert, erhöhe es außerdem den Komfort und die Lebensqualität der Nutzer.

(Foto: u::Lux GmbH)

ähnliche Beiträge