Das »energieautonome Haus« der e-Marke war im Jänner in Wien auf der Messe »Bauen & Energie« zu sehen … und zu hören: mit dem neuen Audioguide.

Cleveres Feature erweitert das »energieautonome Haus« sinnvoll:

Einfach zuhören!

Kopfhörer aufsetzen, zuhören und endlich verstehen, worum es bei einem energieautonomen Haus tatsächlich geht! Dieses geniale Erlebnis bot die Innung der Elektrotechniker erstmals den Besuchern der beiden renommiertesten Baumessen in Österreich. Denn Gottfried Rotter und sein Team machten das »energieautonome Haus« der e-Marke nicht nur transportabel, sondern nun auch audiovisuell erlebbar.

Diese App führt Sie, mit oder ohne Ton, ganz wie Sie wünschen, durch die einzelnen Stationen im energieautonomen Haus. Sie werden zu jeder einzelnen Schautafel informiert, die Produkte und Ihre Bedienung werden erklärt, damit Sie diese auch in Funktion erleben können.

Während die meisten Hersteller von Systemen und Komponenten aus der Gebäudetechnik es ganz klar im Fokus haben, ihre Marke voranzubringen, ist es eines der größten Anliegen der Innung, den Konsumenten die praxisorientierten Botschaften mit auf den Weg zu geben. Nachdem die e-Marke unter der Leitung von Gottfried Rotter bereits im letzten Jahr das fahrbare und damit das einfachst zu transportierende »energieautonome Haus« präsentiert hatte und unter ihren Mitgliedern damit einen großen Erfolg landete, ging man nun einen wichtigen Schritt weiter: „Das Haus kann bei uns gebucht werden, wir stellen es zum vereinbarten Termin vor Ort auf und die Elektrotechnikunternehmen in ganz Österreich haben damit die Möglichkeit, das Haus als Schauraum für Kundenevents zu verwenden“, fasst Rotter für uns den Sinn des mobilen Hauses zusammen. „Schließlich verfügen die wenigsten Elektrotechnikbetriebe über Präsentationsflächen, auf denen diese Bandbreite an Systemen und Features vorgeführt werden kann – und noch dazu am letzten Stand der Technik“, so Rotter ergänzend.

Während die Verantwortlichen gemeinsam mit den e-Marken-Partnerbetrieben im letzten Jahr zahlreiche Erfahrungen bei den Präsentationen sammeln konnten, und unzählige Aufträge daraus resultierten, zog man Konsequenzen aus dem Gelernten. „Wir haben die Funktion des energieautonomen Hauses um ein wesentliches Feature ergänzt. Mit dem Audioguide lässt sich die Technik jetzt noch besser erleben und erfassen“, freut sich Rotter über die clevere Idee, das Haus, nun auch ohne Führung von kompetenten Personen, erlebbar zu machen. „Das Problem vieler Elektrounternehmer, die sich das Haus ausgeliehen hatten, war, dass sie zu wenig Personal zur Verfügung hatten, die das elektrotechnisch Machbare den Kunden in seiner Gesamtheit erklären konnten. So sind viele Konsumenten unverrichteter Dinge wieder abgezogen, weil es an Erklärungen fehlte“, schildert Rotter die Erfahrungswerte.

Das sollte anders werden!

Auf der Bauen & Energie in Wien war es dann erstmals soweit: Jeder Besucher des »energieautonomen Hauses« bekam vor dem Eintritt einen Kopfhörer und ein Leihgerät überreicht, auf dem eine App installiert war, und konnte auf diese Weise den Botschaften zu den wichtigen Themen lauschen. Eine Funktion, die jeder routinierte Städtetourist schätzen gelernt hat – die Vorzüge eines Audioguides sind einfach nicht mehr von der Hand zu weisen.

Die Innung hatte aber noch ein weiteres Zuckerl zu bieten: „Wir haben den Konsumenten die Kopfhörer, die sie selbstverständlich gratis ausgeliehen hatten, im Anschluss an den Gebrauch geschenkt“, so Rotter, der aber auf etwas ganz anderes mit Stolz verwies: „Unsere App, die nicht nur auf den Leihgeräten installiert war, sondern jederzeit aus dem Google Play-Store und von iTunes downloadbar ist, ist darüber hinaus auch noch behindertengerecht. Mit anderen Worten: Gehörgeschädigte Personen haben die Möglichkeit, statt der Audio- die Textinhalte der App zu nutzen“, hat Rotter zu berichten. Dass man dabei an wirklich alles dachte, zeigt die Tatsache, dass neben dem Youtube- und dem Facebook-Kanal der e-Marke auch auf die Kontaktdaten der e-Marken-Partner verwiesen wird. „Damit hat jeder Konsument die Möglichkeit, auf die Serviceleistungen unserer e-Marken-Partner in Windeseile zugreifen zu können,“ so Rotter abschließend, der aber auch nicht vergisst, uns darauf hinzuweisen, dass die App selbstverständlich noch Erweiterungen erlaubt. Schließlich weiß man ja heute noch nicht, was morgen passiert – obwohl …

Die visuell umgesetzten Kapitel des Audioguides:
  • Die Vorteile durch die Unabhängigkeit mit einer Photovoltaikanlage
  • Die neue Behaglichkeit: Heizen mit Infrarot
  • Smart Home-Komfortlösungen
  • Lebensretter im Wohnungsverteiler

Einfach den QR-Code (Android: Google play und Apple: iTunes) scannen, auf die Website gehen und die App der e-Marke kostenlos herunterladen:

Darüber hinaus QR-Code einscannen und Videos ansehen: Das erwartet die Konsumenten im »energieautonomen Haus«!

ähnliche Beiträge