Überspannungsableiter 3N mit Reserve-Varistor und Hilfskontakt. (Bild: ABB AG)

Überspannungsableiter Typ 1+2

Ein Gerät, 2 Schutzstufen

Der große Vorteil der Kombiableiter liegt darin, dass in einer Schutzstufe der Blitzschutz-Potentialausgleich und der Endgeräteschutz in einem Gerät übernommen werden. Gefährliche Überspannungen und Funkenbildung in der elektrischen Anlage werden verhindert und somit hohe wirtschaftliche Schäden vermieden.

Kombiableiter Typ 1+2 sind Überspannungs-Schutzeinrichtungen (SPD), die nach der Prüfnorm EN 61643-11 Typ 1 und Typ 2 geprüft sind. Sie zeichnen sich durch eine hohe Blitzstromableitfähigkeit, bis max. 25kA pro Pol (Typ 1 Prüfung), und einen niedrigen Schutzpegel, je nach Produkt mit Up 1,5kV (Typ 2 Prüfung), aus.

Eigenschaften:

  • Forderungen der OVE E 8101 4-443 und 5-534 nach Überspannungsschutz werden erfüllt.
  • Varianten mit 12,5kA und 25kA kommen den Forderungen der Blitzschutznorm nach den Blitzschutzklassen LPL I – IV nach.
  • Produktfamilie »OVR T1+2…25kA« mit den Vorteilen der beiden Ableittechniken, Funkenstrecke und Varistor, pro Pol. Ableiten von hohen Energien und günstiger Schutzpegel (Up).
  • Leckstromfreie Produktfamilie »OVR ZP« für Installation auf 40mm Sammelschienen-System.
  • Reserve-Varistor Kombiableiter: Ist der 1. Varistor am Lebensende angekommen, übernimmt der 2. Varistor die Schutzfunktion. Überspannungsschutz für hohe Ansprüche.
  • Alle Varistor-Module sind steckbar und können zum Beispiel für Isolationsprüfungen entnommen werden.
  • (TS) mit potentialfreiem Wechselkontakt, mindestens 12VDC – 10mA, maximal 250VAC – 1A.

Weitere Informationen unter new.ABB.com

Quelle: ABB AG

ähnliche Beiträge