Effiziente Vernetzung

Die Firma Klinger Fluid Control GmbH ist ein österreichisches Unternehmen, das sich mit der Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und dem weltweiten Vertrieb von Industriearmaturen (DN 10 bis DN 1000) und Borosilikat-Schaugläsern beschäftigt. Der Firmensitz befindet sich seit über 100 Jahren in Gumpoldskirchen, ca. 20 km südlich von Wien. 13.050 m² Produktions- bzw. Lagerfläche und 1.100 m² Bürofläche stehen dort der Firma im sogenannten Klinger Gewerbepark, der auch von anderen Firmen als Standort genutzt wird, zur Verfügung. Dass Energieeffizienz bei dieser Größe ein wesentlicher Faktor ist, erklärt sich von selbst. Auf der Suche nach einer energieeffizienten Beleuchtung im Lagerbereich wurde die Klinger Fluid Control schließlich bei Züblin fündig.

Die selbstlernende Parametrierung der High Bay-Lumiqs erlaubt eine ideal angepasste Beleuchtungslösung ohne teure Konfigurationen durch Spezialisten. Einsatzgebiete für die Hallenleuchte sind in erster Linie Lagerhallen, Kühlhäuser, Produktionsstätten oder hohe Verkaufsräume in Installationshöhen von 6 bis 10 m.Im Lagerbereich zählt Effizienz – und das nicht nur in der Lagerhaltung selbst, sondern auch bei der Beleuchtung. Auf der einen Seite müssen Regale und Gänge im Sinne der Arbeitsleistung, aber auch der Sicherheit perfekt ausgeleuchtet sein, auf der anderen Seite geht dadurch jedoch viel Licht unnötig »verloren«. Denn befindet sich gerade kein Arbeiter in den Gängen, muss auch nicht beleuchtet werden. Auch ist es nicht nötig, gerade bei groß angelegten Hallen und Gängen, die volle Beleuchtung im gesamten Lagerbereich aufzufahren, wenn die Arbeiten nur in einem kleinen Bereich stattfinden. Genau dafür hat Züblin eine Lösung entwickelt: die Lumiqs-Hallenleuchte.

Eine Leuchte mit Intelligenz
Durch die intelligente und autonome Steuerung, die in den Lumqis-Leuchten integriert ist, wird eine Beleuchtung mit effizientestem Energieverbrauch gewährleistet. Die Leuchten haben integrierte Bewegungsmelder, die bei Erkennen von Bewegung die Beleuchtung aktivieren. Die eigenständige intelligente Verknüpfung der Leuchten untereinander ermöglicht zudem noch verschiedene Beleuchtungseinstellungen.
Das Lumiqs Light Control-System kommuniziert drahtlos, sodass das Verlegen von zusätzlichen Steuerleitungen nicht notwendig ist. Dank der verstellbaren Lichtaustrittsmöglichkeiten kann das Licht gezielt gerichtet werden. Die vier LED-Module können einzeln auf die zu beleuchtenden Flächen ausgerichtet werden.
So ermöglicht die Leuchte – in Verbindung mit der LED-Technologie – dass Licht nur bei Bedarf, und dort wo es wirklich gebraucht wird, eingeschaltet wird.
Nach einer Probebeleuchtung durch Elektro Svoboda stand die Entscheidung der Klinger Betriebsleitung schnell fest. Nun sorgen 16 Stück der High Bay Lumiqs M im Lagerbereich der Produktionsstätten für eine bedarfsorientierte Beleuchtung. „Unsere tägliche Mission bei Züblin lautet: maximale Energieeffizienz. In Verbindung mit den schwenkbaren LED-Panels stellt die Leuchte eine perfekte Lösung für Lagerhallen und eben dieses Ziel dar“, freut sich Züblin-Österreich-Vertriebsleiter Eddy Reiss.

Durch die selbstlernende und dynamische Lichtgruppenverteilung wird immer die optimale Arbeitsbeleuchtung erreicht, egal wo sich Mitarbeiter gerade befinden. 100 % Ausleuchtung im Arbeitsbereich und beispielsweise 30 % für die direkten Nachbarn. Der Rest bleibt, da nicht benötigt, dunkel. So ergibt sich ein hohes Einsparungspotenzial. Dynamische Leuchtgruppenverteilung
Die Leuchte kann aber noch mehr. Denn Lumqis bietet mit ihrer dynamischen Leuchtgruppenverteilung und bedarfsgerechter Ausleuchtung eine ideale Lösung. Durch die selbstlernende und dynamische Lichtgruppenverteilung wird immer die optimale Arbeitsbeleuchtung erreicht, egal wo sich die Mitarbeiter gerade befinden, während zum Beispiel im Nahbereich die Nachbarleuchten mit niedrigerer Intensität fahren und weit entfernte Leuchten gar nicht erst eingeschaltet werden. Diese Funktion lässt sich aber auch dazu nutzen, dass etwa in den Pausenzeiten, ohne Präsenz im Raum, das Licht automatisch abgeschaltet, oder bei Bedarf auf einen Standby-Wert von z.B. 30 % herunter gedimmt wird. „Somit bieten die Leuchten den Mitarbeitern den größtmöglichen Arbeitskomfort mit den geringsten Kosten für die Firma“, freut sich Reiss abschließend.

Wie funktioniert die Leuchte?
Sind alle Leuchten einmal installiert, können diese mit minimalem Aufwand konfiguriert werden:
• Mittels Fernbedienung werden die Leuchten in den Lernmodus gesetzt.
• Danach werden alle Gehwege in beiden Richtungen je einmal durch einen Gehtest abgelaufen.
• Dadurch lernt jede Leuchte ihre direkten und indirekten Nachbarn kennen – ganz ohne teure Computerinstallation oder Softwarekonfigurationen von Spezialisten.
• Nach dem Gehtest können die Regeln, z. B. Dimmung für direkte Nachbarn auf 30 %, festgelegt werden.
• Es können jederzeit andere Regeln sowie weitere Leuchten dazu gruppiert oder weggeschaltet werden.

ähnliche Beiträge