(Bild: Siemens AG) Entgeltliche Einschaltung

Planerunterstützung für die elektrische Energieverteilung:

Mit Siemens effizient planen und erfolgreich umsetzen

Die SIMARIS Planungstools von Siemens setzen Maßstäbe in Sachen Planungseffizienz. Sie unterstützen bei der Dimensionierung der elektrischen Energieverteilung und ermitteln die dafür notwendigen Geräte und Verteilungen. Damit Elektroplaner unter den bestehenden Bedingungen schneller und besser arbeiten können, unterstützen die innovativen SIMARIS Planungstools effektiv den Planungsprozess, auch im Sinne von BIM (Building Information Modeling):

  • SIMARIS design für die Netzberechnung und Dimensionierung
  • SIMARIS project für die Ermittlung des Platzbedarfs der Energieverteilung und des Budgets sowie zur Erstellung von Leistungsverzeichnissen
  • SIMARIS curves zur Visualisierung von Auslösekennlinien sowie von Durchlassstrom- und Durchlassenergiekennlinien

Die wichtigsten Funktionalitäten von SIMARIS design

Basierend auf den Anforderungen der jeweiligen elektrischen Energieverteilung wird durch SIMARIS design aus der Vielfalt des Siemens-Produktportfolios von der Mittelspannung bis zur Steckdose nach anerkannten Regeln der Technik und gültigen Normen (ÖVE, IEC) eine sichere Lösung dimensioniert. Die Auswahl der jeweils passenden Komponenten erfolgt automatisch. Die Software berechnet Kurzschlussstrom, Lastfluss, Spannungsfall sowie Energiebilanz. Auch die Anforderungen bezüglich Personen-, Kurzschluss- und Überlastschutz werden automatisch in die Berechnung einbezogen. Die Dimensionierung erfolgt inklusive der für den Energietransport erforderlichen Schienenverteilersysteme. Damit reduziert SIMARIS design den Planungsaufwand für die Netzberechnung – bei hoher Planungssicherheit.

Funktionalitäten SIMARIS design 9

Durch die benutzerfreundliche Bedienung von SIMARIS design und die grafische Oberfläche zur Bearbeitung des Netzplans finden Sie sich intuitiv zurecht. Die neue Version SIMARIS design 9 bietet eine ganze Reihe intelligenter Funktionen zum Aufbau und zur Dimensionierung elektrischer Netze. Im Anschluss an die Dimensionierung des Netzes können Sie das Projekt exportieren und zur Weiterverarbeitung in SIMARIS project importieren.

  • Dimensionierung nach anerkannten Regeln der Technik und gültigen Normen (ÖVE, IEC)

(Bild: Siemens AG)

In SIMARIS design erfolgt die Auswahl der jeweils passenden Komponenten und Verteilersysteme basierend auf den Anforderungen der jeweiligen elektrischen Energieverteilung automatisch. Selbstverständlich werden dabei die anerkannten Regeln der Technik und gültigen Normen (ÖVE, IEC) berücksichtigt.

  • Export des erstellten Projektes zur Weiterverarbeitung in SIMARIS project

(Bild: Siemens AG)

Sie können eine Exportdatei erzeugen, die in SIMARIS project wieder eingelesen werden kann. So können Sie mit diesem zweiten SIMARIS Tool den Raumbedarf der Verteilungen Ihres geplanten Projektes ermitteln sowie die Grundlage für die Budgetermittlung schaffen. Ebenso können Sie die im Rahmen einer Planung mit SIMARIS design ermittelten Einstellwerte für die Schutzgeräte mittels der Exportdatei aus SIMARIS design (.SX) in die Software powerconfig V3.3 importieren. Das bedeutet, diese übergebenen Einstellwerte der Schutzgeräte können direkt zur Parametrierung der kommunikationsfähigen Schutzgeräte mit powerconfig 3.3 verwendet werden.

  • Freie Definition der Netzbetriebsarten und Schaltzustände

(Bild: Siemens AG)

Grundsätzlich ist es mit dem Softwarewerkzeug SIMARIS design möglich, die Netzbetriebsarten und Schaltzustände frei zu definieren. Damit erreicht man eine optimierte Dimensionierung, da bei der Berechnung und Geräteauswahl nur die definierten Betriebszustände betrachtet werden und nicht alle möglichen Konstellationen. In unserem Beispiel werden die Schaltgeräte am Normalnetz nach den größt- und kleinstmöglichen Kurzschlussströmen beider Transformatoren dimensioniert. Die Schaltgeräte am Notnetz werden dagegen nach den kleinstmöglichsten Kurzschlussströmen des Generators und nach den größtmöglichen beider Transformatoren überprüft und dimensioniert.

  • Einzelabsicherung paralleler Kabel in Einspeisestromkreisen

(Bild: Siemens AG)

In Einspeisestromkreisen besteht die Möglichkeit, parallel verlegte Kabel einzeln abzusichern.

  • Berechnung von Kurzschlussstrom, Lastfluss, Spannungsfall und Energiebilanz

(Bild: Siemens AG)

SIMARIS berechnet automatisch die genannten vier Größen. Mit einem Klick auf den jeweiligen Icon schaltet man zwischen den Ansichten um. Zusätzlich werden die Einstellungen bezüglich des Personen-, des Kurzschluss- und des Überlastschutzes entsprechend den Berechnungen automatisch vorgenommen.

  • Schienenverteiler-Systeme für Energietransport und -verteilung stehen in der Netzplanung zur Verfügung

Stromschienensysteme können in SIMARIS auf komfortable grafische Art und Weise eingefügt und bearbeitet werden. Die Abgänge zur Energieverteilung werden entsprechend der Abstände vom Startpunkt des Strangabschnittes sowie von benachbarten Abgangskästen platziert.

  • Dimensionierung kompletter Motorstarterkombinationen auf der Verbraucherebene

(Bild: Siemens AG)

In den Auswahloptionen für Verbraucher können komplette Motorstarterkombinationen eingefügt und dimensioniert werden. Dazu gehören der Direktstarter, der Stern-Dreieck-Anlauf, der Sanftstarter und der Reversierbetrieb.

  • Möglichkeit zur Berücksichtigung von Blitz- und Überspannungsschutz

(Bild: Siemens AG)

Wählt man in den Auswahloptionen der Einspeisungen Blitz- und/oder Überspannungsschutz aus, so stehen beim späteren Einfügen weiterer Elemente in den Netzplan die erforderlichen Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung, um den Blitz- und Überspannungsschutz auch dort zu berücksichtigen.

Auf einen Blick: Die Vorteile von SIMARIS design:
  • intuitiv und einfach zu bedienen
  • durchgängige Planung von der Mittelspannungsebene bis zum Verbraucher
  • automatische Auswahl der jeweils passenden Komponenten und Verteilersysteme
  • Berücksichtigung der anerkannten technischen Regeln und Normen (IEC, ÖVE)
  • Dimensionierung und Größenermittlung auf Basis realer Produkte
  • Detailkenntnisse über Produkte und Systeme nicht erforderlich
  • leichte Durchführung von Änderungen im Planungs- und Realisierungsprozess
  • komfortable Optionen zur Dokumentation der Planungsergebnisse
  • Reduzierung von Routinearbeiten und Zeitersparnis
  • hohe Planungssicherheit

Weitere Informationen unter www.siemens.at

Quelle: Siemens AG

Entgeltliche Einschaltung

ähnliche Beiträge