Edeka Hildesheim – konsequent nachhaltiges Licht

 

Die Verkaufsraumbeleuchtung, ob zur Allgemein- oder Akzentbeleuchtung, muss immer auch wirtschaftlich sein. Nicht zuletzt deshalb standen die Themen nachhaltige Energie- und Kosteneffizienz bei der Lichtplanung für den neuen Hildesheimer Edeka-Markt von Anfang an im Mittelpunkt. Die Beleuchtung sollte im Vergleich zu konventionellen Lösungen mit unter zehn Watt pro Quadratmeter deutlich weniger Energie benötigen und damit einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes leisten. Gleichzeitig galt es, den Kunden ein neues Einkaufserlebnis zu vermitteln und eine Lichtatmosphäre zu schaffen, in der sie sich wohlfühlen.

 

Geregelte Lichtverhältnisse

Dabei setzte der Hildesheimer Lebensmittelmarkt komplett auf moderne Philips LED-Technik und das Konzept »Total Green Store«. Das auf die Anforderungen maßgeschneiderte Beleuchtungskonzept hat eine hohe Beleuchtungsgüte und ist beispielhaft in der Energieeffizienz. Es erfüllt überdies auch alle Ansprüche an eine moderne Warenpräsentation. Mit dem Lichtkonzept konnte eine passgenaue LED-Beleuchtungslösung realisiert werden.

 

Herzstück ist eine DALI-Lichtregelung mit Tageslichtsteuerung. Sie soll die künstliche Beleuchtung unter anderem optimal auf das einfallende Tageslicht einstellen, das den gut 1.500 Quadratmeter großen Verkaufsraum über die verglaste Eingangsfront und eine durchgehende Fensterreihe an der Rückfront erreicht. Durch die intelligente Kombination von Tageslicht und künstlicher Beleuchtung lässt sich das Lichtambiente des neuen Edeka-Marktes optimal an alle ökonomischen, ökologischen und verkaufspsychologischen Anforderungen anpassen.

 

Zur Allgemeinbeleuchtung wurden Maxos LED-Lichtbänder mit einer Systemleistung von 34 Watt eingesetzt. Mit einer Lichtausbeute von bis zu 116 Lumen pro Watt wird es mit nahezu jeder Gangsituation fertig. Ergänzt werden sie durch eine Reihe unterschiedlicher LED-Downlights und -Strahler und zur Akzentbeleuchtung, wie zum Beispiel die StyliD Performance in der Obst- und Gemüseabteilung. Sie betonen hier zum einen den Frischecharakter, zum anderen bleiben die Waren durch das ultraviolett- und infrarotfreie Licht länger frisch. Abwechselnde Hell-Dunkel-Zonen, unterschiedliche Lichtfarben und der hohe Farbwiedergabeindex von Ra bis 90 schaffen verschiedene Marktbereiche, die zum Verweilen und Einkaufen einladen.

 

Durch das neue LED-Lichtkonzept wurde ein Gesamtenergiebedarf für die Beleuchtung von nur neun Watt pro Quadratmeter erreicht. Das ist – verglichen mit einer konventionellen Beleuchtungslösung – eine Energieeinsparung von 50 Prozent. Der Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes ist entsprechend. Die tageslichtabhängige Steuerung ermöglicht zudem eine weitere Energieersparnis von 15 Prozent. Auch die Wartungskosten verringern sich wegen der langen Lebensdauer der LEDs deutlich. Die errechnete Amortisationszeit der gesamten Anlage liegt bei nur vier Jahren.

 

Entsprechend positiv ist das Fazit des Marktleiters Torsten Lange: „Die Kombination von Tageslicht und Akzentbeleuchtung sorgt für ein tolles Ambiente, in dem sich unsere Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen wohlfühlen. Ich war nicht sicher, ob eine LED-Beleuchtung mit Tageslichtsteuerung wirklich so viel ausmacht. Jetzt bin ich begeistert. Nicht nur vom Licht, sondern auch von der hohen Kostenersparnis und den positiven Kundenreaktionen.”

 

{gallery}stories/News2013/082013/Philips_EdekaHildesheim/galerie{/gallery}

 

 

 

 

 

 

 

 

www.philips.de

 

ähnliche Beiträge