EcoCans »LightWay«-Konzept findet großen Anklang

Gemeinsam mit Netzwerkpartnern aus der Lichtindustrie, mit Architekten, Fachplanern, Wissenschaftlern und Elektroinstallateuren will EcoCan die aktuellen lichttechnischen Herausforderungen lösen.
Nach der ersten Überflutung des österreichischen Marktes mit Billig-LED-Leuchten zeigt sich aktuell sehr deutlich, dass hier hauptsächlich »Elektroschrott« verkauft wurde.
Um mit wesentlich besseren und höherwertigeren lichttechnischen Lösungen dagegen anzukämpfen, entwickelte sich in den letzten Monaten unter dem Namen »LightWay« ein eigenes Informationsnetzwerk. Dieses Netzwerk besteht aus namhaften Partnern aus der Lichtindustrie, Architekten, Fachplanern, Wissenschaftlern und Elektroinstallateuren. In diesem Netzwerk gibt es einen intensiven technischen Erfahrungsaustausch, von dem alle Partner gleichzeitig profitieren. Dieser Austausch fördert die Bereitschaft für intelligente innovative Projekte und Produkte.
Jeder Partner profitiert von den Erfahrungen des anderen. Gleichzeitig verbessert sich aufgrund der höherwertigen und gut durchdachten Lösungen die Wertschöpfung für jeden einzelnen Partner. Der Wertschöpfungsunterschied in anderen Branchen zeigt die Notwendigkeit solcher Initiativen. Dadurch erhält der Kunde eine hochwertige und sinnvolle Lösung für sein Geld.
Für alle stellt sich die Frage: Über den schlechten Markt jammern oder an Veränderungen aktiv teilnehmen?

Weitere Informationen und Details zur Beteiligung am »LightWay«-Netzwerk sind unter ecocan.at/lightway zu finden.