Glühbirne im Gras
Investitionen in saubere Energien schützen das Klima, schaffen Wertschöpfung und sichern Arbeitsplätze und Versorgung. (Bild: Pixabay/Free-Photos)

Richtige Schritte zu sauberen und sicheren Energiesystemen:

E-Wirtschaft begrüßt Klima- und Konjunkturoffensive

Der Ausbau der Erneuerbaren ist nur eines der Aufgabenfelder, denen wir uns bei der Erneuerung unseres Energiesystems gegenübersehen. Ebenso wichtig ist der Aufbau einer nachhaltigen Versorgung im Wärme- und Verkehrsbereich“, erklärt Michael Strugl, Präsident von Oesterreichs Energie, der Interessenvertretung der österreichischen E-Wirtschaft. Michael Strugl wurde am 15.06.2020 zum neuen Präsidenten bestellt und besetzt den Posten für die nächsten drei Jahre.

Das heute vorgestellte Paket verknüpft diese Herausforderungen mit einem wirtschaftlichen Impuls. In der aktuellen Situation ist das der bestmögliche Ansatz“, so Strugl.

Oesterreichs Energie begrüßt das heute vorgestellte Investitionspaket, das neben den zusätzlichen Mitteln von 250 Mio. Euro für den Ausbau Erneuerbarer Energien, 750 Mio. Euro für den Ausstieg aus fossiler Energie in der Raumwärme sowie Mittel für Forschung und Entwicklung umfasst.

Rasche Investitionen in ein nachhaltiges Energiesystem sind die passende Antwort auf die aktuellen Herausforderungen. Wenn wir es klug anstellen, können wir in den kommenden Monaten und Jahren Investitionen in den Klimaschutz und die Versorgungsicherheit als Hebel für die Konjunktur und die Schaffung von Arbeitsplätzen nutzen. Für die Erreichung der Klimaziele braucht die E-Wirtschaft aber rasch einen gesetzlichen Rahmen, der es uns ermöglicht langfristige Investitionen zu tätigen. Für unsere Energiezukunft ist es daher entscheidend, dass nach diesem Auftakt nun das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz so schnell wie möglich beschlossen wird“, betont Strugl.

Quelle: Oesterreichs Energie

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen