Dyson übernimmt Jake Dyson Lighting und erhellt das Sortiment

Wie der Vater so der Sohn: ein Problemlöser. Jake Dyson hat eine Beleuchtungstechnologie entwickelt, die die Probleme derzeitiger LEDs überwindet. Denn LED-Halbleiterchips produzieren eine große Menge an Wärme. Im Laufe der Zeit beschädigt das den Chip, die Helligkeit nimmt ab und die Farbe bleicht aus. Jake Dyson hat das Problem gelöst.

Inspiriert von der Technologie, die in Kühlsystemen für Satelliten verwendet wird, erfand Jake Dyson eine neue Heat Pipe Wärmeableitungstechnologie für LEDs. Die Wärme, die LEDs produzieren, wird dabei vom Chip in eine Aluminiumsenke abgeleitet. So ist die Leuchte auch als Kühlkörper konzipiert. Die Folge: Die Helligkeit und die Farb- und Energieeffizienz bleiben so erhalten. Diese neue LED-Technologie weist eine Haltbarkeit von mehr als 35 Jahren auf.

Jake und James Dyson – »Licht« wird nun die fünfte Produktkategorie des Technologie- und Erfinderunternehmens neben Staubsauger, Ventilatoren,  Heizlüfter und Airblade-Händetrockner. (Bild: Laura Pannack, Camera Press London)Jake Dyson zu seiner Entwicklung: „Wir haben mehr als zehn Jahre lang eine Technologie entwickelt, um die Leistung von LEDs besser nutzbar zu machen. Wir schufen damit Lampen für den häuslichen Bereich und für das Büro, die eine lange Lebensdauer besitzen und ein qualitativ hochwertiges Licht abgeben. Unsere Kühlungstechnologie befindet sich im Herzen der Lampe, beim Chip, und das bedeutet, dass wir in der Lage sind, eine LED-Lichtquelle mit hoher Dichte und Leistung zu verwenden. Das unterscheidet uns von unseren Mitbewerbern.”

Zwei neue und innovative LED-Lampen im Dyson Sortiment: CSYS und Ariel
In der CSYS-Tischleuchte wird die neue Wärmeableitungstechnologie verwendet, welche die von den LEDs erzeugte Wärme durch einen Wärmeableiter aus Aluminium abführt. Acht hochleistungsfähige LEDs projizieren ein hochqualitatives, weißes Licht, das man mit einer Drei-Achsen-Mechanik genau positionieren kann. Eine berührungsempfindliche Dimmung ermöglicht zudem das gewünschte Lichtniveau.

Die Ariel-Leuchte ist ein kompakter und effizienter Deckenstrahler. Zur gleichmäßigen Beleuchtung eines bestimmten Arbeitsbereiches, wie etwa von Schreibtischen, einem Tisch im Konferenzzimmer oder einer Kücheninsel, nutzt Jake Dyson bei diesem Modell die neuste LED-Technologie. Zudem kommt auch bei diesem Modell die Heat Pipe-Technologie zum Ableiten der Wärme zum Einsatz.

Die Ariel-Leuchte ist ein kompakter und effizienter Deckenstrahler. (Bild: Dyson)James Dyson sagt: „Jake wuchs bei Dyson auf. Er konstruierte bereits in jungem Alter Verschiedenes in der Werkstatt und hatte schon damals sehr praktische und innovative Ansätze für neue Technologien. Nach der Universität ging er seinen eigenen Weg und entwickelte seine Beleuchtungstechnologie zusammen mit einem kleinen Team in London. Er hat eine nachhaltige Innovation für die LED-Technologie entwickelt, die weitere Möglichkeiten für Dyson bietet. Jake wird zusammen mit mir und einem größeren Team die Entwicklung der zukünftigen Dyson Technologien weiter vorantreiben.”

Die neuen LED-Produkte werden derzeit in England, in den USA und in Japan vertrieben. In Österreich werden die LED-Lampen voraussichtlich ab 2016 von Dyson vertrieben.

ähnliche Beiträge