Dynamisches Lichterlebnis

 

Bei Wennerström weiß man, dass sich Licht visuell um vieles überzeugender kommunizieren lässt, als verbal. Im Beratungsangebot des Unternehmens spielt der Showroom deshalb eine zentrale Rolle. Licht- und Elektroplaner, Architekten, aber auch Bauherren können sich hier informieren und für die Ausstattung ihrer Projekte inspirieren lassen. Dabei treffen die Besucher nicht auf ein statisches Beleuchtungskonzept, sondern auf eine dynamische Erlebniswelt. Intelligentes Backbone für die vielseitig schalt- und dimmbare Beleuchtung ist das Dali-basierte Lichtmanagementsystem winDIM@net mit Stromversorgungen, Lampen-Betriebsgeräten und Bedientableaus von Tridonic.

 

Ein bedeutendes Merkmal der Allgemeinbeleuchtung im Showroom und den Büroräumen ist die Allgemeinbeleuchtung mit veränderbarem Weißlicht (Tunable White). Diese Technik erlaubt mit einer Leuchte das gesamte Weißspektrum von Kaltweiß, über Neutralweiß bis zu Warmweiß zu generieren. Die Farbtemperatur lässt sich im gesamten Raum oder nur in gewissen Bereichen verändern. Ermöglicht wird dies durch das LED-System TALEXXengine Stark SLE von Tridonic, welches in modifizierten Downlights von Zumtobel zum Einsatz kommt. Die Farbtemperatur kann ganz einfach verändert werden – entweder über einen mit Dali MC verbundenen Schalter, ein x/e-touchPANEL oder zentral gesteuert über winDIM@net.

 

Ein Highlight im Showroom setzt die so genannte »art wall«. Diese halbtransparente Wand aus Beton lässt sich mit farbdynamischem LED-Licht immer wieder neu inszenieren. Als Lichtwerkzeuge kommen dabei für die Hinterleuchtung der Wand die LED-Lichtlinien in einer RGB-Ausführung zum Einsatz. Von vorn strahlen Projektoren die Wand an. Auch sie sind mit RGBA-LED-Technik ausgestattet. Hinterleuchtung und Anstrahlung generieren so eine dynamische und künstlerische Wandbeleuchtung. Für ein zweites Demonstrationsobjekt im Showroom hat sich Wennerström ein Stück vom Himmel in den Innenraum geholt. Ein rechteckiger Deckenausschnitt mit opaker Abdeckung und der Anmutung eines Oberlichts dient dazu, die positive Wirkung veränderbaren Weißlichts zu zeigen. Diese auch Tunable White genannte Technik erlaubt, mit einer Leuchte das gesamte Weißspektrum von Kaltweiß, über Neutralweiß bis zu Warmweiß zu generieren. Genutzt werden kann sie zum Beispiel, um die Veränderungen natürlichen Lichts über den Tagesverlauf zu simulieren. Im Wennerström-Showroom lässt sich dazu Licht aus kaltweißen LED-Linien TALEXXchain Crystal Select Arctic und warmweißes Licht aus TALEXXchain Crystal Select Gold stufenlos mischen.

 

Von der Neugestaltung der Wennerström-Niederlassung profitieren aber nicht nur die Kunden des Licht-Distributors, sondern auch seine Mitarbeiter. Das Beleuchtungskonzept für die Büros kombiniert eine helle, freundliche Grundbeleuchtung aus Deckeneinbau-Downlights mit arbeitsplatzbezogenen Pendelleuchten. Die T5-Leuchtstofflampen über den Schreibtischen werden tageslicht- und präsenzabhängig gedimmt und geschaltet. Das vorhandene Tageslichtangebot im Raum und die Anwesenheit von Personen detektieren Sensoren vom Typ Smart-Sensor. Sie senden die erfassten Werte an die digital-dimmbaren Betriebsgeräte PCA Excel one4all, die die Lampen dann entsprechend schalten und dimmen. Die Anlage ist Dali-gesteuert und die Beleuchtung der Arbeitsplätze lässt sich von den Mitarbeitern über Fernbedienung anpassen.

 

Einen dekorativen Akzent im Büro setzt das farbige LED-Licht der TALEXXchain Crystal. LED-Licht findet sich auch an vielen anderen Stellen des Projekts. Das Spektrum reicht von LED-Engines TALEXXengine Stark QLE in deckenmontierten Leuchten und TALEXXengine Stark SLE Select in den Downlights der Tagungsräume.

 

www.tridonic.com

 

ähnliche Beiträge