Dünen im Wind

 

Von einem Joint Venture der Unternehmen Pattern Energy und Ashmore Energy International (AEI), erhielt Siemens den ersten Windauftrag aus Chile. Die Installation der Anlage soll im Frühjahr des kommenden Jahres erfolgen. 50 Windturbinen des Typs SWT-2.3-101 werden vom deutschen Technologiekonzern geliefert, installiert und in Betrieb genommen. Die Turbinen besitzen eine Nennleistung von 2,3 MW und ihr Rotor misst im Durchmesser 101 Meter. Darüber hinaus wird Siemens über einen Zeitraum von fünf Jahren die Wartung für das Projekt El Arrayán übernehmen.

 

Windbedingungen

“Der Auftrag für das Windkraftwerk El Arrayán markiert unseren Markteintritt in Chile. Das Projekt beweist, dass wir mit unserem Produktportfolio weltweit gut positioniert sind. Unser Ziel ist es, unsere Präsenz in der Region weiter auszubauen”, erzählt Felix Ferlemann, CEO der Siemens Wind Power Division. Nach Angaben des Global Wind Energy Council weist Chile von den Wüsten im Norden bis in den Süden des Landes gute Windbedingungen auf. Das generelle Windpotenzial wird auf rund 40 GW geschätzt. Das Windkraftwerk El Arrayán liegt rund 400 Kilometer nördlich von Santiago de Chile an der Küste. Nach Inbetriebnahme wird es das größte Windprojekt des Landes sein. Die Gesamtleistung von 115 MW wird ausreichen, um bis zu 200.000 Haushalte mit sauberem Strom zu versorgen. Die Inbetriebnahme erfolgt 2014.

 

Weltweit

In den letzten zwei Jahren hat Siemens in Südamerika bereits drei Aufträge aus Brasilien mit einer Gesamtleistung von über 300 MW erhalten. Diese Projekte sollen 2012 und 2013 installiert werden. Die 2,3 MW-Windturbinen sind – laut eigenen Angaben – die meist verkauften Anlagen von Siemens. Ende 2011 sollen weltweit bereits mehr als 3.700 dieser Anlagen installiert worden sein.

 

www.siemens.com

www.patternenergy.com

www.aeienergy.com

 

ähnliche Beiträge