Drei weitere Designpreise für Busch-Jaeger

Über das ausgezeichnete Interface von Busch-free@home lassen sich alle Funktionen der Haussteuerung anwählen und bedienen. Ganz bequem vom Sofa aus oder von unterwegs, mit Tablet oder Smartphone. „Intuitive Bedienung ist elementarer Bestandteil der Designphilosophie von Busch-Jaeger“, sagt Adalbert M. Neumann, Vorsitzender der Geschäftsführung. „Design bedeutet für uns nicht nur eine gute äußere Form, es ist vielmehr auch Ausdruck von Funktion – sichtbar, fühlbar, erlebbar. Die Preise und Auszeichnungen für das Interface von Busch-free@home sind eine eindrucksvolle Bestätigung für die hohe Designqualität, die wir bei unseren Produkten realisieren.“ Diese Philosophie hat sich in den letzten Jahren zu einem zentralen Erfolgsfaktor der starken Marke Busch-Jaeger entwickelt. Das Spektrum erfolgreicher Produkte und Lösungen, die von internationalen Ausgezeichnet mit dem »Good Design Award«: die neue Generation KNX-Präsenzmelder von Busch-Jaeger.Design-Jurys prämiert wurden, umfasst mittlerweile alle Bereiche des Sortiments.

Der Wettbewerb »Gute Gestaltung« des Deutschen Designerclubs wird jährlich ausgeschrieben und zeichnet herausragende Gestaltungsarbeiten aus. Der Red Dot Design Award konnte allein im Jahr 2015 mehr als 17.000 Anmeldungen aus 70 Ländern verzeichnen. Damit ist der Designwettbewerb einer der größten weltweit.

Ebenfalls international sehr renommiert ist der »Good Design Award«, der zu den ältesten und traditionsreichsten Designpreisen zählt. Veranstalter, Organisator und Stifter des Preises ist das Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design. Aktuell prämierte die Fachjury die neue Generation KNX-Präsenzmelder von Busch-Jaeger, die sich nicht nur durch überlegene Technik auszeichnet, sondern auch durch ein besonders flaches, elegantes Erscheinungsbild.

ähnliche Beiträge