Doppelt hält besser

 

Ein rascher Blick aus dem Fenster: Keine Wolke in Sicht – Sonnenbrille auf und los geht’s! Doch nichts ist launischer als das Wetter und ehe man sich versieht, ist man nass bis auf die Haut. Verlässlicher ist da der Blick auf das Gira Energie- und Wetterdisplay Funk. Es lässt einen garantiert nicht im Regen stehen, sondern liefert präzise Wetterdaten und -prognosen. Und damit das Heizen an kalten Tagen kein ungemütliches Ende nimmt, liefert es zusätzlich nützliche Angaben zu Energieverbrauch und -kosten. Das kompakte Gira Energie- und Wetterdisplay Funk lässt sich einfach in die attraktiven Schalterprogramme System 55 und E 22 integrieren. Dadurch wird es zum echten Hingucker und teilt nicht länger das Schicksal vieler aufstellbarer Wetterstationen, die nirgends so richtig ins Bild passen. Dank der unterschiedlichen Rahmen- und Einsatzvariationen kann der Elektromeister jedem Kunden sein ganz individuelles Designerstück präsentieren.

 

Auf einem Blick

Das große, übersichtliche Display zeigt alle wichtigen Informationen auf einen Blick: Über einen integrierten Sensor und bis zu sieben separate Funk-Sensoren für drinnen und draußen misst die Energie- und Wetterstation für den eingestellten Standort nicht nur die aktuelle Außen- und Innentemperatur, sondern auch den Energieverbrauch. Ein LAN-Adapter liefert auf Wunsch die Wetterprognose für die nächsten drei Tage aus dem Internet. Strom- und Gaszähler-Sensoren lassen sich direkt am jeweiligen Zähler anbringen und informieren jederzeit über die aktuellen Verbrauchsdaten. Mittels eines Energie-Adapters kann zudem der Strombedarf ausgewählter Verbraucher gemessen werden. Eine farbige Energieampel setzt den Verbrauch auch optisch in Relation zum Vorjahr und verhindert so eine böse Überraschung am Jahresende.Die durchdachte Menüführung über vier Funktionstasten macht die Bedienung des Gira Energie- und Wetterdisplays Funk kinderleicht: Die einzelnen Sensordaten können schnell abgefragt oder erweiterte Einstellungen vorgenommen werden. Aufgrund seiner Batterieversorgung kann das Energie- und Wetterdisplay einfach in den Zweifach-Rahmen ohne Mittelsteg eingefügt und mit einer Montageplatte frei im Haus Aufputz installiert werden. Alternativ lässt sich ein Netzgerät in das Batteriefach einsetzen, hier entfällt der regelmäßige Batteriewechsel. Der große Vorteil: Bei beiden Varianten müssen keine Wände aufgeklopft oder neue Leitungen verlegt werden. Die leichte Montage macht die Funk-Wetterstation nicht nur zu einem nützlichen und schönen Accessoire für Haus und Wohnung, sondern auch zu einer pfiffigen Geschenkidee.

 

www.gira.de

ähnliche Beiträge