Direkter Anschluss von Energie- und Verbrauchszählern: M-Bus-Master

Am Anfang eines intelligenten Energiemanagements steht das separate Erfassen des Verbrauchs von Wärme, Wasser, Strom und Gas. Daher liegt es im Fokus privater als auch gewerblicher Nutzer, den Energieverbrauch zu messen – vor allem im Bereich der Gebäudeautomation.
Hier ist das I/O-System mit dem M-Bus-Master (Meter-Bus) die passende Lösung zum Übertragen der Energie- und Verbrauchsdaten: Je nach Wago-Steuerung lassen sich die Verbrauchsdaten flexibel auf das bestehende Feldbusprotokoll des Leitsystems übertragen. Somit kann zusätzliche Verkabelung für die Gebäudeinformation eingespart werden. Auslesen lassen sich die Daten simpel per Software über die Ethernet-Schnittstelle.

Die Vorteile mit dem M-Bus-Master

  • direkter (ohne externe Gateways/Pegelwandler) und damit kostengünstiger Anschluss von M-Bus-Geräten an das I/O-System
  • hohe Flexibilität durch Kombinierbarkeit mit anderen I/Os und Schnittstellen des I/O-Systems
  • Verwendung von mehreren Modulen bei größeren Mengengerüsten

Warum M-Bus-Master von Wago? Sie zahlen sich dreifach aus.
Der M-Bus ist ein kostenoptimierter Feldbus zur Übertragung von Energieverbrauchsdaten gemäß Standard EN 13757. Durch den M-Bus-Master von Wago werden zusätzliche Kosten reduziert: Einerseits ist er durch den Verzicht des Pegelwandlers sehr platzsparend gegenüber vergleichbaren Lösungen; andrerseits reduziert sich dadurch auch noch der Verdrahtungsaufwand.

Verwendung von M-Bus
Der M-Bus wird für das Auslesen von Energieverbrauchsdaten von Stromzählern, Wärmezählern, Gaszählern, Wasserzählern und verschiedenen Sensoren und Aktoren unterschiedlicher Hersteller verwendet. Als effizientes Messtechniksystem zur Verbrauchsdatenerfassung kommt der Meter-Bus oft im Bereich der Gebäudeleittechnik zur Anwendung.

Funktionsweise M-Bus
Das auf einem Master-Slave-Verfahren basierende M-Bus-System lässt sich als Linien-, Stern- und als Baumtopologie betreiben. Der Master versorgt den seriellen Bus mit Strom und verarbeitet die Daten der M-Bus-Slaves (Messgeräte). Die Rolle des Masters kann ein Wago-Controller mit dem M-Bus übernehmen, der via 2-Draht-Bus mit den Busteilnehmern kommuniziert. Pro Modul lassen sich jeweils bis zu 40 Slaves anschließen. Der M-Bus überträgt die Daten mit Geschwindigkeiten von 300 bis 9600 Bit/s. Als M-Bus-Verkabelung lässt sich beispielsweise ein normales Telefonkabel vom Typ J-Y(St)Y N x 2 x 0,8 mm verwenden.

Bild: Wago

ähnliche Beiträge