Neben geschlossenen und offenen Registrierkassen gibt es die cloudbasierten Varianten. Diese Systeme funktionieren auf allen mobilen Geräten, wodurch die lokale Installation entfällt. (Bild: got2bill OG)

Cloudbasiertes Kassensystem:

Digitalisierung von lokalen Shops

In lokalen Shops ist seit 2017 das Führen einer Registrierkasse Pflicht. Dabei handelt es sich um technische Geräte im Geschäft, die Dienstleistungen und Waren im Verkauf dokumentieren. In der Gastronomie, bei Friseuren oder im Handel werden so damit Einnahmen erfasst und Belege für Kunden ausgestellt. Neben geschlossenen und offenen Kassensystemen gibt es moderne Varianten, die auf der Nutzung einer Cloud basieren. Diese erfordern keine lokale Installation.

Die Buchhaltung mit der Kassa automatisieren

Mit einer Registrierkasse wird die Buchhaltung vereinfacht. Fehler beim Abrechnen der Einnahmen werden vermieden. Die elektronische Ladenkasse dient zum Erfassen, Abwickeln und Nachbearbeiten sämtlicher Geschäftsabläufe. Im Kassen-CRM (Customer Relationship Management) werden Kundendaten eingepflegt und deren Einkäufe verwaltet. Ein großer Vorteil von POS-Systemen ist die einfache Bearbeitung der Buchhaltung. Die Systeme erfassen und bearbeiten alle Einträge selbstständig, sodass keine Fehler entstehen. Das Kassensystem erstellt einen Kassenbeleg, der automatisch steuerrelevante Angaben wie Mehrwertsteuer, Rechnungssumme und Wechselgeld enthält. Um die Abrechnung bei Ladenschluss zu vereinfachen, bieten die Systeme Tagesabschlüsse an.

Modernes cloudbasiertes Kassensystem

Aktuell verwenden Unternehmen in Österreich drei verschiedene Kassensysteme. Neben geschlossenen und offenen Registrierkassen gibt es die cloudbasierten Varianten. Diese Systeme funktionieren auf allen mobilen Geräten, wodurch die lokale Installation entfällt.

Sie bieten bei der Digitalisierung von lokalen Unternehmen zahlreiche Vorteile:

  • günstige Anschaffung
  • verwenden vorhandener Hardware
  • Umsatzkontrolle von unterwegs
  • automatische Installation
  • Nutzung von »Hosentaschenkassen« via Smartphone
  • digitale Kassenbuchführung
  • tägliche mehrfache Datensicherung im Rechenzentrum
  • automatisches Einbuchen der Tagesabschlüsse ins Kassenbuch
  • bei defekter Hardware wird sofort ein anderes Mobilgerät genutzt

Ein wesentlicher Pluspunkt ist die mehrfache Sicherung der Daten. Im Vergleich zu normalen PC-Kassen sind die Einträge besser vor Verlust geschützt.

Registrierkasse zur Marketingoptimierung

Die Rechnungen für Auftraggeber enthalten zahlreiche Daten. Durch den Aufdruck von Firmennamen, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Webseite sehen Kunden sofort Infos für die Kontaktaufnahme. Um das Marketing zu optimieren, können verschiedene Anpassungsmöglichkeiten genutzt werden, etwa der Druck von Werbung auf Rechnungen oder attraktive Gutscheine, die einen Anreiz für den Folgekauf bieten.

Weitere Informationen auf:

www.onlinebon.at

ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.