Digitales Soundsystem vom Gebäudeprofi

Mit Nuvo präsentiert Bticino ein Multiroom-Audiosystem, das neue Maßstäbe setzt. Es bietet nicht nur höchste Flexibilität bei Datenformaten, Funktionen und Komponenten, sondern lässt sich auch ganz leicht in das MyHome-System integrieren.

Immer mehr Menschen verzichten auf analoge Quellen oder Datenträger – Streamingdiensten und zentralen Audio-Datenbanken gehört offenbar die Zukunft. Um diese besonders komfortabel nutzen zu können, erobern derzeit Multiroom-Systeme, die auf Cloudservices zurückgreifen und Räume unterschiedlich beschallen können, den Markt.

Als Gebäudetechnik-Profi hat Bticino nun ein eigenes System für diesen Bereich entwickelt. Im Gegensatz zu anderen Lösungen wurde es nicht als Insel konzipiert, sondern lässt sich mit dem Bussystem MyHome verbinden und erschließt damit das Audiosegment für den Elektrofachmann. Er kann seinen Kunden nun endlich ein Komplettsystem aus einer Hand bieten.

Unterschiedliche Bauformen erleichtern die Installation
Nuvo-Player, die in verschiedenen Bauformen zur Verfügung stehen, erhalten ihre Daten beispielsweise von Spotify, tunein oder Deezer, wobei die unterschiedlichsten Datenformate von MP3 und WMA bis zu FLAC und WAV unterstützt werden. Auch der Zugriff auf eine lokale Festplatte mit Audiofiles ist möglich. Dabei können die Player per Kabel oder WIFI in das Netzwerk vor Ort eingebunden werden.

Die Wiedergabe der Musik erfolgt über Lautsprecher, die ebenfalls in unterschiedlichen Varianten zur Verfügung stehen und für exzellenten Sound sorgen. Sie können in Wände oder Decken eingebaut werden und auch Typen mit hoher Schutzart für den Außenbereich sind verfügbar.

Mit dem Nuvo-System können bis zu 16 Zonen oder Räume gleichzeitig individuell beschallt werden. Die Bedienung erfolgt ganz komfortabel über eine App, die durch ihr Menükonzept und ihre hohe Reaktionsgeschwindigkeit überzeugt. Sie ist kostenlos für die Systeme Android und iOS in den jeweiligen Stores erhältlich. Mit ihr können Musik- und Audiobeiträge aus lokalen Bibliotheken oder der itunes-Cloud ebenso ausgewählt werden wie aus Streaming-Diensten.

Zusammenspiel mit MyHome
Möchte man Nuvo zusammen mit dem MyHome-Bussystem betreiben, dann stellt ein REG-Interface die Verbindung her. Auf diese Weise lässt sich die Soundanlage dann sogar über MyHome-Tastsensoren steuern. Besonders attraktiv ist die Einbindung der Audio-Funktionen in Szenen.

Bild: Bticino

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nuvo ist extrem flexibel
Die Player des Nuvo-Systems erhalten Ihre Audiofiles aus den unterschiedlichsten Quellen. Ob Festplatte, Mediadateien auf dem PC oder Streamingdienste aus dem Web – alles ist möglich, wobei alle gängigen Dateiformate unterstützt werden. Die Geräte arbeiten drahtlos, können aber auch per Kabel in das lokale Netzwerk integriert werden. Über ein Interface wird das System sogar über MyHome-Sensoren bedienbar.

Bilder: Bticino

ähnliche Beiträge