Ob als Großbatteriespeicher oder in Kombination mit kleinen Photovoltaik (PV)-Anlagen: Energiespeichersysteme sind immer flexibler einsetzbar. (Bild: Solar Promotion GmbH)

Digitalisierung, Effizienzsteigerung, Kraftwerk-Speicher:

Diese Trends dominieren den ees Award

München (ots) – Ob als Großbatteriespeicher oder in Kombination mit kleinen Photovoltaik (PV)-Anlagen: Energiespeichersysteme sind immer flexibler einsetzbar. Mit zunehmendem Funktionsumfang – mobil wie stationär – wächst ihre Vielseitigkeit. Besonders zukunftsweisende Produkte und Lösungen hat die Jury des ees Award in die finale Auswahl des renommierten Branchenpreises aufgenommen. Die Gewinner werden am 20. Juni 2018 während der ees Europe, Europas größter und besucherstärkster Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme, auf dem »The smarter E« Forum in Halle B2, Stand B2.570 bekanntgegeben und ausgezeichnet.

Die Bedeutung der Energiespeicherbranche hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Und für die Zukunft gilt: Ohne die Integration von Batterien und Speichern in die Energiewertschöpfungskette sind erneuerbare Energien nicht effektiv nutzbar. Digitalisierungskonzepte oder die intelligente Vernetzung und Verteilung wären ohne effiziente Speichertechnologien nicht denkbar. Seit 2014 werden daher besonders innovative und wegweisende Produkte und Lösungen für die Energiespeicherbranche mit dem ees Award bedacht. Die von einer hochkarätigen Jury ausgewählten Gewinner setzen mit ihren Produkten und Lösungen die Trends der Branche und weisen die Richtung für kommende Jahre. Der ees Award sorgt überdies bei den Preisträgern selbst für prestigeträchtige Aufmerksamkeit. Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen, die ihre Projekte und Produkte 2018 auf einer der weltweiten Veranstaltungen der Intersolar, ees, Power2Drive oder EM-Power als Aussteller präsentieren. Ebenfalls zugelassen sind Partner der ausstellenden Unternehmen.

Die Trends der Energiespeicherbranche

Bereits im vergangenen Jahr zeichnete sich der Schritt in die Megawatt-Leistung ab, 2018 wird der Trend noch deutlicher: Großspeicher eignen sich immer besser für den Einsatz von erneuerbaren Energien im Kraftwerksbereich. Mit diesen Großspeichern gehen vielfältige Funktionen zur Netzintegration einher. Sie reichen von der Reduzierung der Anschlussleistung über Schwarzstartfähigkeit, Notstrombetrieb und unterbrechungsfreie Stromversorgung bis hin zu Micro-Grid-Bildung und Wirk-, Blindleistungs- sowie Frequenzregelung. Sowohl bei Groß-, als auch kleinen PV-Anlagen werden darüber hinaus zunehmend Batteriespeichersysteme gleichspannungsgekoppelt im Solargeneratorkreis eingesetzt. Ziel ist dabei, die Systeme möglichst einfach zu integrieren und auf zu viele Zusatzkomponenten zu verzichten, um eine hohe Effizienz zu niedrigen Kosten zu erreichen.

Ähnlich wie bei Solarmodulen schrauben Hersteller auch bei den Speichersystemen den Wirkungsgrad stetig nach oben. Hinzu kommen immer innovativere Funktionen, längere Garantiezeiten und höhere Zyklenzahlen. Was das Management betrifft, so integrieren Komponenten häufiger digitale Lösungen zur Kommunikation und Überwachung von Batteriespeichersystemen. Zusätzlich sorgen Apps für die Darstellung und Steuerung sowie für Betriebs- und Störungsmeldungen auf dem Tablet oder Smartphone. Im Kommen sind darüber hinaus kostengünstige Redox-Flow-Speicher für den privaten Hausbereich, die einen wirtschaftlichen Betrieb in Kombination mit PV-Anlagen ermöglichen.

Die Finalisten
  • Alpha ESS Europe GmbH (Deutschland): Das Li-Ionen Komplettspeichersystem »Storion Series Smile5« läuft als DC-gekoppeltes Speichersystem für PV-Neuinstallationen, als AC-gekoppeltes System für bestehende PV-Anlagen oder als Backup-System. Das lautlose, passiv gekühlte System besitzt eine Lebensdauer von 20 Jahren und über 6.000 Zyklen. Es erfüllt die neuen Anforderungen der Netzintegration, ist für Outdoor-Anwendungen IP65 zertifiziert und kann mittels App-Anwendung überwacht werden.
  • BYD Company Limited (China): Das in der Entwicklung befindliche Outdoor-System »BYD Modular Outdoor ESS« setzt auf LFP-Zellen und ein intelligentes Batteriemanagementsystem. Das System ist IP55 zertifiziert und eignet sich für die Außenanwendung bei Temperaturen von -20 bis +55°C und einer Luftfeuchtigkeit bis 95 Prozent. Das modulare System leistet Kapazitäten der MWh-Klasse und lässt sich dank Scada-Kommunikationssystem im industriellen Bereich betreiben. Dabei werden Batterieeinheiten modular mit 238 kWh und Batterieumrichter mit 800 kVA zusammengesetzt.
  • Dynapower Company LLC (USA): Der DC/DC-Konverter »DPS-375« kann als skalierbare Einheit mit einer Leistung von 375 kW unter anderem Lastspitzen glätten (Peak-Shaving) oder Maximalparameter (Ramprate) in Solarkraftwerken begrenzen. Er ermöglicht die DC-Kopplung von Batteriespeichern auf der Gleichspannungsseite des PV-Generators mit einem breiten Eingangsspannungsbereich von 550 V bis 1.000 V. Der Konverter mit dem Wirkungsgrad von 98,2 Prozent spart durch den Wegfall von Transformatoren und Wechselrichtern im Vergleich zu AC-gekoppelten Batteriespeicherlösungen Kosten ein.
  • E3/DC GmbH (Deutschland): Das DC-gekoppelte Li-Ionen-Speichersystem »S10 Pro 912« zur Solarstromspeicherung mit Niederspannungsbatterien (48 V) wurde für den dreiphasigen netzgekoppelten Einsatz und die unterbrechungsfreie Notstromversorgung entwickelt. Eine Kopplung des effizienten Speichersystems mit einer sehr hohen PV- bzw. Ladeleistung von 12 kW zu Ladestationen von Elektroautos sowie zu Wärmepumpen ist vorgesehen.
  • SMA Solar Technology AG (Deutschland): Der innovative, netzbildende »Sunny Central Storage« Batteriewechselrichter mit seinem großen Eingangsspannungsbereich ist mit vielen Batterien kompatibel und integriert bis zu 100 Prozent erneuerbarer Energieerzeugung im Inselnetz. Der robust aufgebaute Mittelspannungs-Inselwechselrichter der Megawattklasse ist schwarzstartfähig und besitzt ein SCADA-basiertes Kommunikationssystem. Er kann Fluktuationen in der Erzeugung erneuerbarer Energien ausgleichen und stellt eine Vielzahl von Netzdienstleistungen zur Verfügung.
  • Socomec (Frankreich): Die Sunsys PCS² IM bidirektionalen Batteriewechselrichter sind mit den dazugehörigen Batterieeinheiten als »Microgrid Energy Storage Solution« netzbildend, schwarzstartfähig und arbeiten hoch effizient auch im kleinen Leistungsbereichen. Die Speicher sind dabei von 33 kVA bis in den Multi-MVA Bereich skalierbar und eignen sich für den Aufbau von Microgrids mit einem hohen Anteil an erneuerbarer Energie.
  • Solar Eclipse BY P800 SRL (Italien): Der »Solar Eclipse« ermöglicht die Integration von Batteriespeichern in beliebige PV-Anlagen. Er arbeitet dabei als generatorgekoppeltes System vor dem vorhandenen PV-Wechselrichter, das verschiedenste Batterietypen (Lithium-, Natrium-Ionen, Blei) integrieren kann. Die Installation in bestehende Anlagen ist einfach.
  • Tesvolt GmbH (Deutschland): Das Speichersystem »TS HV Battery« arbeitet mit extrem hochwertigen Zellen und ist von 67 kWh bis in den MWh-Bereich skalierbar. Das effiziente System ist leicht zu installieren, die Module konfigurieren sich selbsttätig.
  • VoltStorage GmbH (Deutschland): Das kompakte Redox-Flow-Batteriesystem »VoltStorage Home Battery« mit integriertem Wechselrichter wurde für den Privathaushalt konzipiert. Das System wird ohne Elektrolyt installiert, gewährleistet so eine leichte Montage und ist für einen wartungsfreien Betrieb sowie für eine Lebensdauer über 10.000 Zyklen ausgelegt. Die vollautomatisierte Fertigung der verbauten Stacks kombiniert hohe Produktqualität mit einem attraktiven Preis für das Gesamtsystem.

Die ees Europe sowie die Parallelveranstaltungen finden vom 20. bis 22. Juni 2018 unter dem Dach von The smarter E auf der Messe München statt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.ees-europe.com

www.ThesmarterE.de

Quelle: presseportal.de