Bereits bei der Planung des dreistöckigen Gebäudes wurde großen Wert auf das Thema Gebäudesteuerung gelegt. Entgeltliche Einschaltung

Nur »telefonieren« war gestern!

Die TK-Anlage als Steuerzentrale für Haus und Hof

Ihren Traum vom Eigenheim hat sich eine Familie aus Österreich mit dem Bau einer Villa in einer der schönsten Ecken von Wien erfüllt.

Bereits bei der Planung des dreistöckigen Gebäudes wurde großen Wert auf das Thema Gebäudesteuerung gelegt. Gerade bei Neubauten ist es sinnvoll, von Anfang an auf ein zukunftsorientiertes Konzept zu setzen. Kostspielige Umbauten werden später dadurch ausgeschlossen. Und so entschieden sich die Bauherren für die Installation eines KNX-Bussystems.

Im Zuge dessen wurde Herr Kurt Reininger von der Firma Top Services aus Wien damit beauftragt, das Haus »smarter« zu machen: Ich wurde damals beauftragt, eine AGFEO ES 522 IT mit drei Systemapparaten ST45 in Betrieb zu nehmen. Nachdem bereits ein KNX-Bussystem installiert war, habe ich vorgeschlagen, die Anlage mit diesem zu verbinden.“

Es wurde genau darauf geachtet, welche Funktionen betreffend Licht- und Jalousiesteuerungen wichtig für die Familie waren. Und obwohl die Funktionen bereits auf einem sehr hochwertigen Touch-Panel im Eingangsbereich vorhanden sind, wurden diese ebenfalls auf den ST45 und einer Systemtelefonerweiterung STE40 im Büro programmiert. Die einfache Bedienung des STE40 wird von den Bauherren sehr geschätzt. Das Haus ist komplett mit KNX ausgestattet und funktioniert voll automatisch. Lüftung, Heizung und Licht werden über KNX gesteuert. „Über verschiedene Menüs im großen Touch-Panel kann das ganze Haus gesteuert und die Funktionen überwacht werden. Dazu muss man aber erst zum Tableau gehen und sich »durchklicken«. Man möchte ja vielleicht doch mal eingreifen und Lichter und Lüftung manuell steuern, oder die Funktionen überwachen! Mit dem ST45 und dem dazugehörigen STE40 geht die Steuerung direkter, schneller und einfacher, da das Telefon im Büro steht,“ so Herr Reininger.

Auch die weiteren Systemtelefone haben im Wohnraum und Obergeschoss ihren Platz gefunden. Schon von Weitem kann über die aufleuchtenden LEDs erkannt werden, ob zum Beispiel die Lüftung aktiv ist.

Ein ganz besonderes Highlight ist die in der Telefonanlage integrierte Gegensprechanlage. Durch einen Tastendruck am ST45 erfolgt gezielt eine Durchsage an einem anderen Systemtelefon. So kann z.B. ganz bequem die Tochter in ihrem Zimmer zum Mittagessen gerufen werden.

Momentan wird das Kommunikationssystem ausschließlich als Kommunikationszentrale bzw. als Steuerzentrale für das KNX-Bussystem verwendet, da die Anlage weder am öffentlichen Netz angeschlossen ist, noch über ISDN-Leitungen oder VoIP-Anschlüsse verfügt.

In Zukunft wird aber daran gedacht, beispielsweise die Astro-Funktion für weitere Jalousiesteuerung zu verwenden, oder zusätzliche KNX-Sensoren zu installieren. Damit können wichtige Zustände als Sprachnachrichten an Mobiltelefone versendet werden. Erweiterungsmöglichkeiten bietet hier das AGFEO DECT IP-System, da die komplette dreistöckige Fläche abgedeckt und automatisches »Handover« garantiert ist. Somit kann die Kommunikation nicht nur vom Systemtelefon, sondern auch bequem von einem DECT-Handteil erfolgen – ganz egal, wo man sich befindet.

Die Familie ist sehr zufrieden und begeistert von den Funktionen und möchte diese nicht mehr missen. Und dank flexibler und zukunftsweisend eingesetzter Technologien ist im Hinblick auf weitere Investitionen noch vieles möglich!

Hier finden Sie Informationen zum installierenden AGFEO-Fachhandelspartner:

TOP SERVICES

TELEKOM/IT-Dienstleistungsges.m.b.H.

Herr Kurt Reininger

Schönbrunner Str. 42/1/3/13

A-1050 Wien

Tel.:  +43 1 544 03 59 24

E-Mail: reininger@top-services.at

Internet: www.top-services.at

entgeltliche Einschaltung

ähnliche Beiträge