(Bild: Theben AG)

Effiziente Beleuchtung, wenn’s mal eng wird:

Die thePassa Präsenzmelder für Flure und Gänge

thePassa von Theben

Der Präsenzmelder thePassa von Theben. (Bild: Theben AG)

Präsenzmelder thePassa von Theben zur energieeffizienten, präsenzabhängigen Beleuchtungssteuerung in Korridoren, Fluren und Hochregallager. Dank zweier separat steuerbarer Erfassungsbereiche lassen sich die beiden Lichtzonen präzise voneinander trennen bzw. an- und abschalten sowie regeln (KNX-Version).

Die Geräte bieten einen rechteckigen Erfassungsbereich von maximal 5 x 30 m in zwei separat an- und abschaltbaren Lichtzonen. Dies ermöglicht, dass die Beleuchtung nicht immer im kompletten Flur eingeschaltet wird, sondern nur im tatsächlich genutzten Bereich. Die präzise Abgrenzung des rechteckigen Erfassungsbereichs, z. B. zu angrenzenden Büroräumen verhindert, dass dort stattfindende Bewegungen registriert werden und sich die Beleuchtung einschaltet. Damit eignet sich thePassa ideal u. a. für lange Korridore und Flure in Bürogebäuden sowie für Hochregallager. Die Parametrierung von thePassa ist schnell und einfach über die neue App theSenda Plug und die Fernbedienung theSenda B mit integriertem Luxmeter realisierbar.

Die thePassa Produktpalette umfasst eine konventionelle Version (thePassa P360-101 UP WH, Art.Nr. 2010300), eine KNX-Version zur Integration in KNX-Gebäudesystemtechnik (thePassa P360 KNX UP WH, Art. Nr. 2019300) sowie eine DALI-Variante (thePassa P360-221 DALI UP WH. Art.Nr. 2010340).

(Bild: Theben AG)

Zur Erweiterung des Erfassungsbereichs bei der konventionellen und der DALI Variante, steht eine Slave Version (thePassa P360 Slave UP WH, Art.Nr. 2010330) zur Verfügung.

Lauflicht, Auraeffekt, Gehrichtungserkennung und mehr

Die KNX-Version verfügt über zwei Lichtkanäle und zwei Präsenzkanäle. Pro Lichtkanal ist eine Lichtmessung verfügbar und ermöglicht damit die optimale Konstantlichtregelung in jeder einzelnen Lichtgruppe. Zudem bietet das KNX-Gerät clevere Lauflicht-, Auraeffekt- und Gehrichtungserkennungs-Funktionen. Das Lauflicht erkennt die Bewegungsrichtung der Personen im Raum und schaltet »vorausschauend« die angrenzende Lichtgruppe ein. Die Funktion Lichtwolke schaltet die Lichtgruppe, in deren Erfassungsbereich sich eine Person befindet und dimmt die angrenzenden Lichtgruppen. Damit sorgt thePassa für bessere Orientierung und mehr Sicherheit.
Die Gehrichtungserkennung erhöht den Komfort, da dieses Signal z. B. für das automatische Öffnen von Türen verwendet werden kann, wenn sich eine Person nähert.

Die DALI-Variante des thePassa ist auf zwei Lichtgruppen umschaltbar und ermöglicht ebenfalls die separate Steuerung der beiden Lichtzonen. Eine zusätzliche Gruppe für ein externes Relais lässt sich u. a. für HKL-Anwendungen nutzen.

thePassa Korridormelder eignen sich für die Unterputz-Montage und kommen im gleichen Gehäuse wie die weit verbreiteten Präsenzmelder theRonda. Dies sorgt für einen einheitlichen Look und eine harmonische Innenraumgestaltung im gesamten Gebäude. Alle Geräte verfügen über die Schutzklasse IP 54 und können damit auch in Feuchträumen eingesetzt werden.

Die gängigsten Geräte wurden in der aktuellen Netto-Bildpreisliste 1-2019 zusammengefasst und kann per Mail [email protected] bestellt werden.
Jetzt beim Elektro-Großhandel erhältlich.

Weitere Informationen unter www.theben.de

Ansprechpartner

Eric-Rainer Schönbauer

Eric-Rainer Schönbauer. (Bild: Schönbauer)

 

Quelle: Theben AG

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen