S-ARC1 mit integriertem Sicherungsautomat. (Bild: ABB AG)

Mit dem neuen S-ARC1 Fehlerlichtbögen zuverlässig erkennen und Brände verhindern

Die neue Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtung S-ARC1

Kombination mit FI-Schutzschalter durch PS-Standardschiene. (Bild: ABB AG)

Der neue AFDD S-ARC1 schließt bestehende Schutzlücken bei Fehlerlichtbögen und erweitert den Brandschutz in zahlreichen Gebäudetypen – zum Schutz der menschlichen und materiellen Bewohner.

Der AFDD erkennt in einphasigen Wechselspannungssystemen serielle und parallele Fehlerlichtbögen und schaltet einen integrierten Sicherungsautomat (LS) oder einen integrierten FI/LS-Schalter ab (FI/LS) ab – hoher Schutz vor elektrisch gezündeten Bränden.

Serielle Fehlerlichtbögen entstehen bei Unterbrechung eines Leiters, parallele Fehlerlichtbögen bei Kontakt zwischen Phase und Neutralleiter oder bei Kontakt zwischen Phase und Schutzleiter.

Die häufigsten Ursachen für die Entstehung von Fehlerlichtbögen:

  • Beschädigte Leitungsisolation z.B. durch Schrauben oder Nägel
  • Gequetschte Leitungen z.B. bei Leitungen, die durch offene Fenster und Türen verlaufen und beim Schließen gequetscht werden
  • Kabelbrüche bedingt durch z.B. zu enge Biegeradien und zu feste Befestigungsklammern
  • UV-Strahlung und Nagetierverbiss bei Leitungen im Außenbereich
  • Lose Kontakte und Anschlüsse z.B. in schlecht montierten Schaltern, Steckdosen oder Mehrfachsteckdosen
  • Abgeknickter Stecker und Leitungen z.B. durch achtlos verschobene Möbelstücke

Vorteile:

  • 100% beliebige Einspeisung von oben oder unten
  • kompaktes Gerät mit FI einfach quer zu verdrahten
  • 100% kompatibel mit Zubehör des System pro M compact (HS, SK, AA, UA)
  • Isolationsprüfung (S-ARC1 ausschalten): 500/600 V AC/DC Abklemmen der Leitungen nicht nötig
  • Sicher im Betrieb und bei der Fehleranalyse

Weitere Informationen unter www.abb.at

Quelle: ABB AG

ähnliche Beiträge