Die neue ETS5: Ein Tool für alle Medien

Um mit den technischen, wirtschaftlichen wie auch den globalen Anforderungen Schritt zu halten, hat die KNX Association jetzt ihre Engineering Tool Software (ETS) völlig neu gestaltet und mit zahlreichen Funktionen ausgestattet. Mit der neuen ETS5, die als Beta Version auf der Weltleitmesse für Architektur und Technik Light+Building in Frankfurt (Deutschland) offiziell vorgestellt wird, lassen sich erstmals KNX-Funk-Komponenten einfach und schnell integrieren. Zudem wurde das Datenbankmanagement deutlich vereinfacht und ein neuartiges Dongle für flexible Projektverwaltung hinzugefügt. Die ETS5 wird voraussichtlich ab Oktober 2014 zur Verfügung stehen.

Mit der neuen ETS5 kommt die KNX Association jetzt gewachsenen Ansprüchen an Handling, Technik und Wirtschaftlichkeit entgegen. Denn die Anwendungen mit Bustechnik haben sich vervielfacht. Die KNX Installationen sind umfangreicher und die Funktionen in Zweckgebäuden, wie im intelligenten Wohnhaus vielseitiger geworden. Aktuelle Aufgaben wie zum Beispiel die Energieeffizienz von Gebäuden fordern Lösungen mit KNX geradezu heraus. Die neue Version bietet zahlreiche Features für eine praktische und wirtschaftliche Integration von KNX-Systemen. Zu den herausragenden Verbesserungen zählen:

• Integration von KNX-Funk-(KNX RF)-Komponenten unterschiedlicher Hersteller
• USB Dongle für vereinfachte Handhabung und 4 GB Speicher für Nutzerdaten
• Beschleunigter Import und Export durch datenbankfreie Technologie
• Verbesserte Bedienoberfläche mit mehr Platz für das Wesentliche
• Mehr Power mit der ETS5 als 64-bit-Applikation
• Parallele Nutzung von ETS5 und den älteren Versionen ETS4 und ETS3 auf einem Rechner

Funk jetzt einfacher integrierbar
Die neue ETS5 ermöglicht erstmals alle Medien durchgängig zu bearbeiten: nach leitungsgebundenen Medien (Busleitung, Powerline und Ethernet/IP) nun auch leitungslos mit Funk (KNX RF). Künftig lassen sich also KNX RF-Geräte unterschiedlicher Hersteller auf gleiche Art und Weise wie die KNX TP-, PL- oder IP-Geräte mit der ETS parametrieren und in Betrieb nehmen – ein großer Vorteil bei der Nachrüstung von KNX-Funktionen im Bestandsbau.

Schlank und fit ohne Datenbank
Durch zahlreiche Neuerungen in der IT Systemumgebung verringert sich Installationssetup und erhöht sich die Arbeitsgeschwindigkeit der ETS deutlich. Zu den wichtigsten Neuerungen der ETS5 in diesem Bereich zählt, dass sie jetzt mit einer daten- bankfreien Technologie arbeitet. Der Datenimport- und Export wird dadurch beschleunigt.

Aktuelle Projektdaten im Dongle
Beliebt in der Praxis sind Dongle-Lizenzen. Denn dadurch lässt sich mit der ETS flexibel an mehreren Computern arbeiten. Mit der ETS5 kommt nun auch ein neues Dongle auf den Markt. Es ist kleiner als bisher und hat einen 4-GB-Speicher für Nutzerdaten. Es verspricht eine verbesserte Handhabung sowie eine flexiblere Projektorganisation.

64-bit-Power macht Großprojekte klein
Gegenüber der Vorgängerversion läuft die ETS5 jetzt auch als 64-bit-Applikation. Das bedeutet volle Power bei Nutzung aller Systemressourcen und höhere Geschwindigkeit. Die Zeitersparnis wirkt sich besonders bei großen Projekten aus. Neu ist der mögliche Parallelbetrieb von ETS5 und den bisherigen Versionen ETS4 und ETS3 auf dem gleichen Rechner.

Die ETS5 steht voraussichtlich ab Oktober 2014 in drei Versionen zu Verfügung: Als kostenlose »ETS5 Demo« für Miniprojekte, als »ETS5 Lite« für kleine und mittlere Projekte und als »ETS5 Professional« für Projekte aller Größen.

ähnliche Beiträge