Die Landesinnungstagung 2012 in Oberösterreich

Unter den Teilnehmern begrüßte Landesinnungsmeister KommR Felix Kreil die Vertreter der Berufsschulen BS Linz 5, Dir. Ing. Wilfried Freynschlag und BS Gmunden 1, Dir. Ing. Volker Regenfelder und der Berufsschule Ried, Ing. Franz Kreilinger. Außerdem hieß er den WIFI-Werkstellenleiter Sven Pfaffenberger und Bundesinnungsmeister Techn. Rat Ing. Josef Witke, sowie als Hausherren den Bezirksstellenobmann Klemens Steidl, willkommen.

Nach einem ausführlichen Bericht über vergangene und aktuelle Aktivitäten aus der Branche standen auch interessante Vorträge auf dem Programm: „Planung innovativer Beleuchtungs-systeme und Lichtdesign für Wohnräume” lautete der Titel des Vortages von Birgit Ströbl MLL, (selbstständige Lichtgestalterin aus Altmünster). Ströbl informierte darin über lichttechnische Daten, Behaglichkeit und Gewohnheit des Sehens, die Veränderung von Leuchten und Lampen bis hin zur Planung des »Wohnnutzraums« und Energiebewusstsein. Sie beendete ihren Vortrag mit dem Fazit: „LED (Technik) – braucht (Licht) Beratung.”

Patrick Müller – Managing Director bei Bilton International GmbH, berichtete über Markt- und Technologieveränderungen im Zusammenhang mit LED und über Vorteile von LED-Lichtmanagement. Am Ende seines Vortrages klärte Müller die Teilnehmer über »die 10 häufigsten LED-Irrtümer« auf. Unter anderem dementierte er Aussagen wie „LEDs erzeugen kaltes, schlechtes Licht” und „LEDs erzeugen 90% Licht, es entsteht keine Abwärme”. Bewegte Bilder zu diesem Thema gibt es auch auf unserem Videoportal. Mag. Walter Wöss (Amt der OÖ. Landesregierung, Abt. Anlagen-, Umwelt- und Wasserrecht), stellte die rechtlichen Rahmenbedingungen, Förder- und steuerliche Aspekte sowie die Zukunftsaussichten von Photovoltaik-Anlagen vor. Insbesondere erläuterte er das Antragsformular auf Anerkennung als Ökostromanlage näher. Neben einem kurzen Exkurs über Kleinwindkraftanlagen informierte Mag. Wöss darüber, dass es seit Juli 2012 die Möglichkeit einer elektronischen Antragstellung auf Anerkennung beim Land Oberösterreich gibt.

                          

Nach einer interessanten und informativen Stadtführung durch Braunau konnte man den Tag im »Schnaitl Stadtgasthaus« ausklingen lassen. Durch den Abend begleiteten die »Aspacher Tridoppler« mit lustigen Gstanzl und Anekdoten.
 

ähnliche Beiträge