(Bild: Haus der Elektrotechnik GmbH)

Mit dem Elektropraktiker für festgelegte Tätigkeiten

Die Energiewende braucht Fachkräfte!

Unsere Branche wird von der Energiewende zweifelsohne profitieren. Dafür müssen wir aber den Fachkräftemangel beheben. Denn der Ausbau von Photovoltaik, E-Mobilität und anderen nachhaltigen Energietechnologien wird ein Kraftakt. Ja, ein Fachkraftakt. Nur wie können wir das Fehlen ausgebildeter Fachkräfte und Lehrlinge kompensieren?

Hier sind Sie gefragt!

Nehmen Sie an einer kurzen Umfrage teil: https://eds.co.at/umfrage/index.php

Ihre Antworten sind wertvoll und helfen uns in der Argumentation. Damit ist es aber nicht getan. Unterstützen Sie uns auch ideell und ganz praktisch in der Umsetzung unseres Vorhabens.

Schnell zu neuen Kräften!

Der Plan: Wir suchen Menschen, die aktiv an der Energiewende mitarbeiten wollen. Und machen ihnen ein Angebot: die Umschulung zum/r Elektropraktiker/in für festgelegte Tätigkeiten in nur 2 Monaten. Ziel ist vor allem die Entlastung der bestehenden, bestens ausgebildeten Fachkräfte.

Quereinsteiger/innen gewinnen!

Gleichzeitig wollen wir 2.000 Arbeitssuchende für die Elektrotechnik begeistern. Egal ob sie aus verwandten Branchen, vom Bau, aus technischen Berufen oder Schulen kommen. Gespräche mit dem AMS, Bildungsinstituten, Gewerbe, Großhandel und Industrie sowie den zuständigen Bundesministerien haben diesen Ansatz bereits bestätigt.

In nur 2 Monaten zur Fachkraft!

Im Jänner beginnen die ersten Umschulungen. Im Frühjahr ist dann eine österreichweite Kampagne und der Start der neuen Ausbildung in allen Bundesländern geplant. Das Grundmodul umfasst 200 Ausbildungsstunden in Theorie und Praxis und ist die Basis für fachspezifische Aufbaumodule wie Photovoltaik oder E-Mobilität. Die Kriterien werden von der Bundesinnung der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker herausgegeben und laufend angepasst.

Bitte unterstützen Sie dieses Projekt nach Kräften und nehmen Sie jetzt gleich an der Umfrage unter https://eds.co.at/umfrage/index.php teil!

Quelle: St. Stephens GmbH

ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.