Deutlich günstiger

Durch die nachhaltige Stadtentwicklung forciert Voitsberg aktiv den Einsatz neuer, energiesparender LED-Leuchtmittel. Ziel ist eine energetische Optimierung mit verbesserter Lichtverteilung in Verbindung mit einer hohen Wirtschaftlichkeit und Zukunftssicherheit. Zusätzlich sollten ästhetische Aspekte berücksichtigt werden, um das Ambiente der Stadt zu erhalten.

Die Lösung

Insgesamt werden noch in diesem Jahr rund 1.400 Leuchten erneuert und auf LED-Leuchtmittel umgestellt. Somit wird annähernd der gesamte Leuchtenbestand im Stadtgebiet von Voitsberg modernisiert. Das Ziel ist, eine 65%ige Reduktion des Energieverbrauches, das sind mehr als 330.000 kWh pro Jahr, zu erreichen. Zusätzlich werden durch diese Maßnahme 124 Tonnen CO2 Emissionen pro Jahr vermieden. Außerdem werden neben der Verbesserung der Lichtqualität auch eine Erhöhung der Wartungsintervalle und eine damit verbundene Reduktion der Wartungskosten erzielt.

An der ehemaligen Bundesstraße B70 kommen Philips SpeedStar LED-Leuchten mit »LEDgine«-Modulen zum Einsatz. Diese LED-Leuchte mit sehr hoher Lichtleistung ist aufgrund des modularen Aufbaus schnell aufrüstbar und somit zukunftssicher. Die Anliegerstraßen werden mit Mini Koffer2-LED-Leuchten ausgestattet. Die Wahl fiel auf diese Leuchte, weil sie alle Anforderungen mühelos erfüllt und durch ihr modernes aber vielseitiges Design in jedes Beleuchtungsszenario der Stadt einbezogen werden kann. In den Siedlungsbereichen sorgen zukünftig CitySpirit-LED-Leuchten für hohe Sicherheit. Denn das Licht kann mit dieser Leuchte exakt dorthin gelenkt werden, wo es wirklich benötigt wird. Gerade in Wohngebieten ist dies ein wichtiger Punkt, denn hier soll Streulicht und Blendung vermieden und der Sichtkomfort maximiert werden.

Die Ergebnisse

Mit der Umstellung auf innovative LED-Lichtlösungen reduziert sich der Stromverbrauch, ohne Abstriche in der Lichtqualität, bei jeder ausgetauschten Leuchte um zwei Drittel. „Die Anschaffungskosten für die LED-Umrüstung werden durch die reduzierten laufenden Strom- und Wartungskosten innerhalb der nächsten 10 Jahre refinanziert. Das bedeutet für die Stadtgemeinde Voitsberg, dass die jährlichen Ausgaben für die bestehende öffentliche Straßenbeleuchtung aus heutiger Sicht trotz neuester LED-Technologie etwa gleich bleiben”, freut sich Bürgermeister Ernst Meixner über diese zukunftsweisende Maßnahme. „Denn bereits in einem Betrachtungszeitraum von 15 Jahren kann unter der Annahme einer jährlichen 2%igen Steigerung der Betriebskosten, neben dem positiven Effekt für die Umwelt, ein Einsparpotenzial von € 300.000,- genutzt werden.” Weiteren erheblichen Zusatznutzen bieten die lange Lebensdauer und der geringe Wartungsaufwand.

Die gemeinsame Realisierung der neuen Beleuchtungslösung von der Stadtgemeinde und den Stadtwerken Voitsberg zeigt, dass dank LED eine Qualitätsverbesserung bei gleichzeitiger Energieeinsparung erreicht werden kann. Die Stadt freut sich auf die Fertigstellung und das damit verbesserte Licht im Stadtgebiet Voitsberg.

 

www.philips.at

 

ähnliche Beiträge