Der Soundwaver zum Einbauen

WHD bietet nun ein einfaches System aus Bluetooth-Receiver und Exciter, das die Möglichkeiten dieser Technologie »auf den Punkt« bringt und Installateuren die Chance auf »lukrative Zusatzgeschäfte« bietet. So lassen sich beispielsweise die Exciter unter Tische schrauben, auf Fensterscheiben oder Spiegel kleben oder in Küchen und Schränken einbauen.

Der WHD BTR 205 Bluetooth-Receiver mit integriertem 2 x 5 W Stereoverstärker findet dank kompakter Abmessungen von 45 x 28 x 140 mm nahezu überall Platz, auch in engen Hohlräumen. Der BTR 205 wird ergänzt durch zwei Körperschallwandler oder zwei WHD UP 10 Deckenlautsprecher. Dank Vorverdrahtung kann die Soundqualität der Exciter auf unterschiedlichen Oberflächen sofort getestet werden.

Die Installation des unsichtbaren Soundsystems, z.B. in der Decke, erfolgt einfach und schnell über den Deckenausschnitt eines Halogenspots. Der BTR 205 Bluetooth-Empfänger wird durch den Deckenausschnitt geschoben und mit der 230-V-Leitung verbunden. Nun reicht es laut Herstellerangaben vollkommen aus, zwei WHD Exciter auf die Oberfläche der Decke zu legen, die als Resonanzkörper dient. Allein das Eigengewicht der Körperschallwandler sorgt dafür, dass diese stabil an ihrem Platz bleiben.

Nach Wiedereinsetzen des Halogenspots kann die Bluetooth-Verbindung mit dem PC, Laptop, Tablet, Smartphone oder MP3-Player synchronisiert werden, und »schon steht im Raum die gewünschte Musik zur Verfügung« – vollkommen unsichtbar und in guter Soundqualität. Die Lösung aus WHD Körperschallwandler und WHD BTR 205 eignet sich damit auch zur kostengünstigen Nachrüstung, z.B. im Bad, in Arztpraxen, Büros, Kanzleien oder anderen Räumen.

Für ein bekanntes Bluetooth-Problem hat WHD laut eigenen Angaben eine praktische Lösung parat: bei Nutzung mehrerer Bluetooth-Systeme werden beim Verbinden z.B. von Smartphone und Empfänger meist voreingestellte Empfängernamen aufgelistet, die eine Unterscheidung erschweren. Mit dem WHD Naming-Service lässt sich jedem Empfänger bereits vor der Installation ein eigener Name z.B. »Bad« oder »Küche« zuweisen. Langwieriges Suchen nach dem richtigen Empfänger gehört damit der Vergangenheit an.

{gallery}stories/News2013/102013/whd_soundwaver/galerie{/gallery}

www.whd.de

ähnliche Beiträge