Der persönliche »Portier« auf höchstem Niveau

Dabei wird neben der Türstation das Smartphone zum zusätzlichen Steuerungselement. Zum Verbinden mit der Sprechanlage reicht ein einfacher WLAN-Router. Man behält immer die Zugangskontrolle zum eigenen Zuhause – selbst wenn man nicht da ist. Die Classe 300 X13E ist ein zuverlässiger Begleiter im Alltag. Folgende Szenarien verdeutlichen dies:

  • Einfach zu kontrollieren und zu steuern – in den eigenen vier Wänden oder von unterwegs per Smartphone. (Bild: Legrand)Die Besucher treffen ein: kein Grund, zur Haustür zu eilen. Die Tür kann – von wo aus auch immer – geöffnet werden, ohne das Zimmer zu verlassen.
  • Die Post liefert ein Paket, man ist nicht daheim. Kein Problem: Per Smartphone kann mit dem Boten gesprochen und er beispielsweise gebeten werden, die Sendung dem Nachbarn anzuvertrauen.
  • Ein Familienangehöriger ist zuhause und man möchte ihn sprechen. Diese Unterhaltung kann auch per Smartphone über die Hausstation geführt werden. Einfach per Phone anklingeln und der Gesprächspartner nutzt die bequeme Freisprechfunktion.
  • Schafft man es gerade nicht, die Fernsteuerung für den Türöffner zu bedienen, so übernimmt dies das Smartphone und öffnet die Tür.
  • Möchte man überprüfen, ob im Haus alles rechtens ist, so schaut man ganz einfach per Smartphone die Bilder des Überwachungssystems an – zu jedem gewünschten Zeitpunkt.
  • Hat man vergessen, die Beleuchtung auszuschalten, holt man es einfach per Smartphone nach – von wo aus auch immer.

Diese Beispiele machen deutlich, wie vielseitig einsetzbar die Classe 300 X13E von Bticino ist. Via App gelangt der Nutzer zu immer neuen Funktionen, ganz nach den jeweiligen Bedürfnissen und Wünschen. Selbstverständlich ist diese geeignet für Android oder iOS.