Der Oesterreichische Alpenverein setzt auf LED-Beleuchtung in seinen Hütten

 

Zur Energiegewinnung müssen die meist von der regulären Stromversorgung abgeschnittenen Hütten großen Aufwand betreiben. Strom aus Photovoltaik und Pflanzenölgeneratoren ist sehr teurer und nur begrenzt verfügbar. Und bei Strom aus Wasserkraft kann ein trockener Herbst oder kalter Winter ebenfalls sehr schnell zu einer Verknappung führen. Da LED-Lampen aufgrund ihrer sehr hohen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit viele Vorteile bieten, befürwortet der Oesterreichische Alpenverein den Austausch herkömmlicher Beleuchtung gegen LED-Leuchtmittel. Bereits in rund der Hälfte seiner Alpenvereinshütten kommen mittlerweile LED-Lampen von Ledon zum Einsatz. Mit insgesamt rund 2.400 LED-Lampen wird so eine jährliche CO2-Einsparung von über 40 Tonnen erzielt. „Der Oesterreichische Alpenverein hat im Rahmen einer Hüttenaktion rund 100 Schutzhütten mit den quecksilberfreien LED-Lampen ausgestattet und er hat diese Umstellung mit rund 20.000 Euro gefördert. Damit haben wir einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Ökobilanz geleistet”, fasst Vizepräsident Helmut Ohnmacht den Erfolg der Aktion zusammen. Und auch andere Organisationen wie der Deutsche Alpenverein oder der Schweizer Alpenclub folgen dem Beispiel und haben mithilfe von Ledon bereits einige Hütten auf LED-Lampen umgerüstet.

 

Umweltgerecht und energieeffizient

Ein gutes Beispiel für die Vorteile, die sich mit der neuen Beleuchtung ergeben, liefert die Lizumer Hütte im Bundesland Tirol. Sie ist auch im Winter geöffnet und verfügt über 145 Gastraum- sowie 80 Schlafplätze. Hüttenpächter Anton Nigg hat seit August 2012 rund 100 LED-Lampen in der gesamten Hütte im Einsatz. Das mit dem Umweltgütesiegel des Alpenvereins ausgezeichnete Haus wird umweltgerecht und energieeffizient betrieben und bewirtschaftet. Für ihn zählt daher in erster Linie das hohe Einsparpotenzial von bis zu 85 Prozent durch die neue Beleuchtung. „Bei uns brennt in einigen Räumen bis zu zehn Stunden täglich das Licht”, so Nigg. „Da rechnen sich die neuen LED-Lampen gegenüber den vorherigen Glühlampen sehr schnell.” Und auch die Lichtqualität hat Nigg überzeugt. „Man kann keinen Unterschied zur ursprünglichen Lichtstimmung feststellen. In Kombination mit der langen Lebensdauer sowie der Unempfindlichkeit gegenüber Erschütterungen können die neuen LED-Leuchtmittel überzeugen”, so das Zwischenfazit von Nigg nach über einem halben Jahr Betrieb.

 

www.ledon-lamp.com

 

ähnliche Beiträge