Der LED-Vorhang kommt!

Endziel von PLACE-it (Platform for Large Area Comformable Electronics by InTegration) ist eine Industrie-Plattform für dünne und leichte opto-elektronische Systeme, die nicht nur neue Designfreiheiten schaffen, sondern auch einzigartige Möglichkeiten für körpernahe Anwendungen in den Bereichen Wellness und Gesundheit.

Jenseits der Glühbirne behandelt PLACE-it Beleuchtungsanwendungen, bei denen die optimale Energie-Verwertung und die geringe Baugröße von neuen Technologien wie LEDs und OLEDs (organische Leuchtdioden) genutzt werden. Vorstellbar sind Leuchten, die nicht an der Decke befestigt werden, sondern stattdessen in beliebiger Form gestaltet oder in die Umgebung eingebunden werden. Denkbar sind auch Vorhänge, die leuchten wie das natürliche Tageslicht oder leuchtende Kinder-Jacken, die auf dem Schulweg mehr Sicherheit durch besseres Erkennen in der Dunkelheit bieten. Sogar ein Verband, der therapeutisches Licht auf den Körper strahlt, ist zur Behandlung von Hautkrankheiten denkbar. Dies sind lediglich einige Produktbeispiele, die in Zukunft Wirklichkeit werden können.

„Bis jetzt wurde die Entwicklung großflächiger Elektroniken für flexible, elastische und textile Technologien jeweils unabhängig voneinander betrieben,” sagt Liesbeth van Pieterson, die als Senior Scientist bei Philips Research das Projekt PLACE-it leitet. „In PLACE-it werden die Substrat-Folie wie auch elastische und textile Technologien systematisch weiterentwickelt mit dem Ziel, die verschiedenartigen Ansätze zu integrieren.”

PLACE-it wird mit 10,9 Millionen Euro im siebten Rahmenprogramm der EU gefördert. Das Projekt mit einer Laufzeit von 3,5 Jahren beinhaltet:

  • Entwicklung einer Plattform zur Integration von opto-elektronischen Technologien auf Folien, sowie elastischen und textilen Systemen.
  • Aufbau von elektronischen Bauteilen zur Lichtemission und -detektion auf der Basis von Folien, elastischen und textilen Substraten
  • Richtlinien zur industriellen Auslegung von lichtemittierenden flexiblen Oberflächen und Textilien
  • Aufbau von Demonstratoren für Lichtanwendungen jenseits der Glühlampe

Die Projektergebnisse von PLACE-it stehen Dritten zur Verfügung. Außerdem wird der Dialog gesucht mit Designern und Architekten, mit der öffentlichen Verwaltung und Industriepartnern sowie weiteren Interessenten, um über die Zukunft von angepasster Umgebungsbeleuchtung und die Anforderungen an eine Industrie-Plattform zu diskutieren.

 

PLACE-it in Kürze

PLACE-it steht für »Platform for Large Area Comformable Electronics by InTegration« und hat das Ziel, Beleuchtung in unsere tägliche Umgebung zu integrieren. Ziel ist die Kombination von technischer Funktion und Licht in lichtemittierenden flexiblen Oberflächen und Textilien, die sich durch Dehnbarkeit und Bequemlichkeit auszeichnen. An PLACE-it sind zwölf Projektpartner beteiligt: Centexbel, Freudenberg Forschungsdienste KG, Freudenberg NOK Mechatronics, Freudenberg Mektec Europe, Grupo Antolin, das imec-Labor an der Universität Gent, Philips Research, Philips Lighting, Philips Lumalive, Netherlands Organisation for Applied Scientific Research (Holst Centre/TNO), Ohmatex , RWTH Aachen, die Technische Universität Berlin, TITV Greiz und die Universität Heidelberg. Weitere Informationen unter www.place-it-project.eu.

ähnliche Beiträge