Der Joker in Kabelfragen

 

Seit nunmehr 12 Jahren ist die Austrian Cable Solution GmbH (ACS) in der Branche als Unternehmen bekannt, bei dem man als Kunde auf Augenhöhe behandelt wird und wo man auf alle Fragen, bezüglich Kabel und Leitungen eine Antwort erhält. Wir haben uns mit Geschäftsführer Ing. Alfred Hofstätter über das Know-how hinter dem Kabel- vertrieb und den besonderen Kundenservice von ACS unterhalten:

Herr Hofstätter, Elektrotechniker haben Kabel jeden Tag in der Hand. Was ist bei dieser Art von Produkt eigentlich besonders wichtig?
Ing. Alfred Hofstätter: Das Kabel ist die Verbindung zwischen Stromerzeuger und Strom- verbraucher und ein essenzieller Bestandteil je- der erdenklichen Installation. Daher sind vor allem die rasche Verfügbarkeit und ein angemessener Preis entscheidend. Technisch muss es natürlich einwandfrei sein, das ist natürlich Voraussetzung. Wir decken mit unserem Sortiment zu 95% den gesamten Bereich an Kabel und Leitungen, vom einfachen Installationsdraht, bis hin zum Hochspannungskabel oder Lichtwellenleiter ab. Dank einer guten Vernetzung und entsprechenden Partnern im Hintergrund, sind wir dazu in der Lage.

Was kann der Kunde bei Ihnen erwarten?
Hofstätter: Wir möchten unseren Kunden die Fülle von Informationen, die hinter dem vermeintlich »dummen« Produkt Kabel stecken, überschaubar machen und so so ein ansprechender Partner sein. Dass bedeutet in erster Linie, auch für mich als Chef, immer erreichbar zu sein und das telefonisch, per E-Mail oder auch im persönlichen Gespräch. Meine Mitarbeiter und ich sind bei Fragen technischer und kaufmännischer Natur sowie darüber hinaus, jederzeit und für jeden erreichbar. Auch dann wenn es Probleme gibt und nicht nur beim Verkauf! Niemand braucht sich scheuen, bei uns anzurufen. Wir möchten bei allen Fragen, vor allem rasch helfen und dabei flexibel sein. Kunden werden nicht als Bittsteller sondern auf Augenhöhe behandelt!

Weil es gerade angesprochen wurde: Hinter diesem angeblich »dummen« Produkt Kabel steckt demnach viel mehr?
Hofstätter: Ja, da steckt eine Menge Arbeit da- hinter. Auch wenn man Kabel nicht selbst produziert, muss man beim Verkauf genau wissen, wie sie aufgebaut sind, wie sie funktionieren und welche Leitungen, für welchen Einsatz optimal sind. Dazu kommt natürlich auch die Logistik im Lager und bei der Auslieferung. Daher beschäftigen wir echte Spezialisten, die auf den Bereich Kabel und Leitungen fixiert sind, die laufend geschult werden, und die die Fülle an Informationen sammeln und aufbereiten.
Der Kunde wird bei uns nicht bevormundet oder alleine gelassen, egal ob es sich um ein kleines oder großes Projekt handelt. Wir hinterfragen die Einsatzgebiete des angeforderten Kabels – ist es der richtige Typ, ist die Stärke korrekt gewählt oder werden die bestellten Längen auch wirklich benötigt? So können wir jedem Kunden eine maßgeschneiderte Lösung anbieten und das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis ermitteln. Natürlich sind unsere Kunden zumeist ebenfalls Techniker und keine Laien – sie kennen sich also in der Regel mit Kabel aus. Trotzdem fehlt ihnen oft die Zeit, sich intensiver mit der Materie zu beschäftigen und vor allem die Übersicht, über die vielen Typen zu bewahren. Wir helfen ihnen aber dabei, die Fülle an Informationen zu ordnen und helfen so Zeit und Kosten zu sparen.

Wir danken für das Gespräch!

www.acs.at
 

ähnliche Beiträge