Der Gigawatt-Vertrag

 

Mit den jüngsten Vertragsabschlüssen erhöht sich das Portfolio von Repower im Britischen Königreich um weitere 66 MW. Zehn MM92-Turbinen – mit einer Nennleistung von je 2,05 MW – liefert das Unternehmen für den Windpark Wandylaw von RidgeWind in Northumbria, Nordwestengland, und acht MM92- Turbinen für den von AES Wind Generation entwickelten Windpark Yelvertoft in Northamptonshire, Mittelengland.

 

Darüber hinaus hat Repower drei neue Verträge in Schottland abgeschlossen. Das Unternehmen wird fünf MM82-Turbinen – Nennleistung je 2,05 MW – für den Windpark Wathegar von FIM Services und Whirlwind Renewables in Caithness, sowie sechs MM92-Turbinen für den Windpark Blantyre Muir in South Lanarkshire und vier MM92-Turbinen für den Windpark Barlockhart Moor nahe Glenluce in Dumfries and Galloway errichten, die beide von International Power (GDF SUEZ Group) entwickelt wurden.

 

„1 GW an unterzeichneten Verträgen zu erreichen, stellt für uns einen riesigen Erfolg dar”, kommentierte Andreas Nauen, CEO der Repower Systems SE. „Repower UK verzeichnet stetiges Wachstum und hat seit Ende letzten Jahres Verträge über insgesamt 190 MW abgeschlossen. Dies ist aus meiner Sicht ein Beleg für das wachsende Renommee von REpower Anlagen auf dem britischen Markt und ein verlässliches Zeichen für einen gesunden Windenergiesektor”, so Nauen weiter.

Seit seiner Gründung 2004 hat Repower UK 39 Onshore-Windparks in Schottland, England und Wales sowie zwei Offshore-Windparks fertig gestellt. Das Projekt Beatrice in der Nordsee und den Windpark Ormonde in der Irischen See, das bislang größte Offshore-Projekt des Herstellers. Ormonde besteht aus 30 Repower 5M-Windturbinen mit einer Gesamtnennleistung von 150 MW.

 

www.repower.de

 

ähnliche Beiträge