Der erste digitale Spiegel der Welt stellt erstmalig zentrales Interface vor

Vor einem Jahr feierte der weltweit erste digitale Spiegel auf der IFA seine Premiere und beeindruckte die Fachbesucher. Auch 2017 gehört Dirror wieder zu den Highlights der führenden Messe für Consumer Electronics und Home Appliances.

Am 02. September 2017 stellen die Erfinder Daniel-Jan Girl und Claus Weibrecht die digitale Revolution mit neuem Interface auf der IFA NEXT vor. Mit dem neu konzipierten Treffpunkt für Entrepreneure und Forscher, der IFA NEXT wird sich die Halle 26 in einen einmaligen Innovation-Hub verwandeln.

Dirror auf der IFA 2017
02.09.2017 – in Halle 26a IFA NEXT | Stand 108b (mit Gründer-Team)
01. bis 06.09.2017 – in Halle 26a IFA NEXT | Stand 114a (mit Conrad Connect Smart Home Cockpit)

Der innovative Spiegel mit riesigem Spiegel-Multi-Touch-Display ist das erste Gerät einer neuen Geräte-Kategorie zur einfachen Nutzung digitaler Inhalte. Dirror kombiniert Ästhetik und neueste Technologie und rückt dabei, trotz weltweit zunehmender Technisierung, den Menschen und seine Bedürfnisse in den Vordergrund.

Durch den großen Touch-Screen können alle Inhalte einfach bedient und in Echtgröße angezeigt werden: Online einkaufen, Rezepte nachschlagen, Einkaufslisten erstellen und dabei gleichzeitig die neuesten Nachrichten oder das Wetter verfolgen. Durch die Verbindung zu allen bereits im Haushalt vorhandenen Geräten kann zusätzlich zentral die Musik, das Licht oder auch die Alarmanlage gesteuert werden. Dirror ist ein Shared-Device, so dass persönliche Geräte wie Smartphone oder Tablett zusammengeschaltet werden können und damit ein gemeinsamer, übersichtlicher Familienkalender und -planer entsteht.

Auf der IFA 2017 wird das junge Berliner Startup ein neues Interface vorstellen, mit dem zukünftig alle Programme und Applikationen auf einen Blick genutzt werden können. Im Spiegel selbst werden dabei die wichtigsten Informationen wie Uhrzeit, Wetter, Nachrichten, Verkehr oder Termine angezeigt. Diese lassen sich durch eine Berührung aktivieren und vollflächig darstellen.

Dadurch verbessert sich die Nutzung noch einmal wesentlich. Dirror macht damit alle Inhalte deutlich attraktiver und erheblich einfacher bedienbar als bisher per Smartphone, Tablet oder TV und wird dadurch zum zentralen Interface für das digitale Zuhause. Zudem werden Themen wie Smart Home, Internet of Things oder auch Virtual Reality stärker eingebunden.

Dirror kommt mit Full HD oder 2k WQHD Multi-Touch Display, integrierten Lautsprechern und kombinierbarer Sprachsteuerung daher. Der digitale Spiegel verfügt über einen 32 GB erweiterbaren internen Speicher. Dirror nutzt Windows 10 als Betriebssystem und ist bereits vorinstalliert. Per Bluetooth und WIFI können alle gängigen Geräte verbunden und Funktionen genutzt werden. Die insgesamt drei verschiedenen Varianten des digitalen Spiegels werden in Deutschland gefertigt.

Kunden können aus drei verschiedenen in Handarbeit gefertigten Holzrahmen wählen: Nordisches Nussbraun, Java-Braun Buche und Seiden-Weiss. Die Preise beginnen bei 970,00 Euro für den Dirror S mit 10.1 Zoll Display (inkl. Webcam) bis hin zum Dirror L mit 27 Zoll Display ab 2.070,00 Euro.
Alle Geräte können Online unter www.dirror.com bestellt werden.

ähnliche Beiträge