Dehn eröffnete neuen Standort in Mühlhausen

Am Montag, dem 27. 1. 2014, hat der Spezialist für Überspannungs-, Blitz- und Arbeitsschutz Dehn den neuen Standort in Mühlhausen feierlich eröffnet. Im Beisein von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, Staatssekretär Albert Füracker, Landrat Albert Löhner und des Mühlhausener Bürgermeisters Dr. Martin Hundsdorfer wurde das mehr als 21.000 m² große Gebäude offiziell seiner Bestimmung übergeben – der Logistik von Schutzprodukten »made in Germany«. „Mit einer Investition von mehr als 35 Mio Euro reagieren wir nicht nur auf die weltweit steigende Nachfrage nach unseren Produkten, die Großinvestition in Mühlhausen ist auch ein starkes Bekenntnis zur Region”, so Dr. Philipp Dehn, geschäftsführender Gesellschafter von Dehn in seiner Eröffnungsrede.

Am Montag, dem 27. 1. 2014, hat der Spezialist für Überspannungs-, Blitz- und Arbeitsschutz Dehn den neuen Standort im bayrischen Mühlhausen feierlich eröffnet. Foto: Dehn151 Meter lang, 141 Meter breit und bis zu 20 Meter hoch ist das neue Gebäude des Familienunternehmens Dehn. Eine Dimension, die für das Unternehmen die konsequente Antwort auf die weitere Internationalisierung ist. Hier sind automatisierte Hochregal- und Kleinteileläger sowie Betriebsflächen für den Wareneingang, die Kommissionierung und den Warenversand integriert. Neben der Logistik sind dort auch die Qualitätseingangsprüfung und Teile der Fertigung und der Endmontage von Blitzschutzbauteilen untergebracht.
Der Traditionsstandort im ca. 12 km entfernten Neumarkt drohte schon lange aus allen Nähten zu platzen. Logistikkapazitäten mussten zum Teil bereits ausgelagert werden. Denn Dehn ist gerade in den vergangenen Jahren sehr stark gewachsen. So konnten in den letzten sechs Jahren allein in Neumarkt fast 300 neue Arbeitsplätze geschaffen werden und noch etwa 100 sind an ausländischen Standorten dazugekommen.

Gemeinsam mit der Inbetriebnahme des zweiten Dehn-Standortes erfolgte ein weiterer wesentlicher Schritt – die Einführung der Unternehmenssoftware SAP, um Dehn auch an künftige neue Anforderungen und Marktentwicklungen flexibel anpassen zu können, um optimal auf alle Kundenanforderungen reagieren, Ressourcen schonen und Arbeitskräfte bestmöglich einsetzen zu können. Mit SAP hat Dehn ein international einsetzbares und skalierbares ERP-System für die Zukunft, da es auch die Abbildung neuer Anforderungen unterstützt und weltweite Akzeptanz findet. Dies ist maßgeblich für den Erfolg des Unternehmens. Das SAP-System ist bereits seit dem 2. Jänner 2014 erfolgreich produktiv gestellt.

„Dehn macht sich fit für die Zukunft – Mit Mut zu Neuem und Beständigkeit, Begeisterung und Realitätssinn, Visionen und Innovationen. Unser neuer Standort in Mühlhausen und die Einführung der Unternehmenssoftware SAP sind wichtige, essentielle Bausteine für das weitere Wachstum unseres Unternehmens und eröffnen neue Perspektiven”, so Dr. Philipp Dehn.

 

ähnliche Beiträge