Dehn auf der Hannover Messe 2013

 

Ein zentrales, branchenübergreifendes Thema ist der Schutz energietechnischer Anlagen. Dazu bietet Dehn mit seinen Red/Line-Schutzgeräten die idealen Produkte für alle Branchen. So ist beispielsweise der vorsicherungsfreie Blitzstrom-Ableiter DehnvenCI selbst bei Kurzschlussströmen bis zu 100 kAeff ohne Einschränkungen in industriellen Anlagen einsetzbar. Auch das Partnerland der diesjährigen Hannover Messe Russland spielt eine Schlüsselrolle im Messekonzept, das einen eigenen Bereich für russische Interessenten vorsieht.

Ableiter für PV-Anlagen und Windenergieanlagen

Für das Segment Erneuerbare Energien bietet Dehn eine Reihe von Neuheiten. Bei Photovoltaik-Anlagen – egal ob Aufdach-Anlagen oder Solarparks – bietet das Unternehmen Blitzschutzsysteme, die ein optimales Zusammenspiel von äußerem Blitzschutz mit Fangeinrichtung, Ableitung und Erdungsanlage und von innerem Blitzschutz mit Potentialausgleich und Überspannungsschutz erzeugen. Weiters stellt Dehn eine Sicherheitslösung für die Top-Box von Windenergieanlagen vor, bei der die Sensoren für die Fernüberwachung der Anlage mit zustandsorientierten Ableitern vom Typ Blitzductor XT geschützt werden. So kann die Überlastung eines Ableiters frühzeitig erkannt werden und vor drohendem Ausfall warnen. Das Modul Dehnrecord M CM XT kann bis zu zehn Ableiter gleichzeitig überwachen.

 

Mobilfunktechnik und E-Mobility

Die Nachbildung eines Mobilfunkmastes auf dem Messestand macht deutlich, wie Funksende- und Funkempfangssysteme gegen die von Blitzströmen verursachten Überspannungen zu schützen sind. Die speziell auf die Anwendung abgestimmten Produkte für Fangeinrichtung, Ableitung, Blitzschutzpotentialausgleich und Überspannungsschutz von Dehn stellen die Ausfallsicherheit dieser Systeme sicher.

 

Der anwendungsoptimierte Kombi-Ableiter Dehnshield für Niederspannungsanlagen eignet sich insbesondere auch für E-Mobility-Ladesäulen. Auf der Messe zeigt Dehn, dass der Ableiter Störungen der Anlage in Folge von Blitzstrom- oder Überspannungsbeeinflussung wesentlich minimieren kann. „Da die Ladesäulen in der Regel außerhalb von Gebäuden stehen und mit empfindlicher Elektrotechnik ausgestattet sind, ist hier auch ein besonderes Augenmerk auf den Blitzschutz zu richten”, so Krämer.

 

Schutz für Prozesstechnik und Automatisierung

Als weiteres eindrucksvolles Beispiel einer Schutzlösung stellt Dehn auf dem Messestand sein Konzept für den sicheren Betrieb von Gasdruckregel- und Messanlagen vor. Im Fokus steht außerdem der Schutz von Prozessleitsystemen. Die Profibus-DP-Leitungen werden über speziell auf die Profibus-Anforderungen abgestimmte Blitz- und Überspannungsableiter geführt. Die Buskommunikation ist so dauerhaft gesichert. Der Zustand der Überspannungsableiter kann zudem durch die LifeCheck-Überwachungstechnologie mit Frühwarnsystem geprüft werden.

 

Sicher bei Störlichtbögen

Aus dem Bereich Arbeitsschutz präsentiert Dehn auf der Messe sowohl sein mobiles Störlichtbogenschutzsystem Dehnarc für Niederspannungsschaltanlagen als auch die störlichtbogengeprüfte Schutzausrüstung Dehncare. Diese schützt vor thermischen Auswirkungen in Folge von Störlichtbögen beim Arbeiten an elektrischen Anlagen. „Bei Arbeiten unter Spannung sind Wirkungen von Störlichtbögen nicht völlig auszuschließen. Mit unserer störlichtbogengeprüften Schutzkleidung und unserem Angebot an aktiven Schutzeinrichtungen können Personen im potentiellen Wirkungsbereich eines Lichtbogens in abgesichertem Umfeld arbeiten”, erklärt Herbert Krämer.

 

www.dehn.de

 

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen