DECT IP-Basis an Agfeo-ES-Kommunikationssystem

In diesem Bericht wird davon ausgegangen, dass ein ES-Kommunikationssystem bereits grundsätzlich in Betrieb genommen wurde (z. B. Netzwerkkonfiguration etc.) und nachfolgend nur noch die Inbetriebnahme des DECT-Multizell-Netzes erfolgen soll.

Inbetriebnahme des DECT IP-Systems mit Einrichtung einer DECT-Multizelle
Wenn laufende Gespräche auch über eine einzelne Funkzelle hinweg (hand-over) sichergestellt und die Erreichbarkeit auf einer großen Fläche gewährleistet werden soll, ist der Einsatz des Agfeo-DECT IP-Systems als Multizell-System gefordert.

Über die Tastenfolge »MENÜ *47*« kann von einem beliebigen DECT IP-Handteil aus die IP-Suche gestartet werden. (Bild: Agfeo)Dazu wird zunächst die Agfeo-DECT-IP Basis über PoE mit Strom versorgt und mit dem Netzwerkswitch verbunden. Über einen DHCP-Server wird eine gültige Netzwerkkonfiguration bezogen. Ist diese IP der DECT IP-Basis noch nicht bekannt, kann durch über die Tastenfolge »MENÜ *47*« von einem beliebigen DECT IP-Handteil aus die IP-Suche gestartet werden.

Nach URL-Eingabe dieser IP-Adresse in einem Browser und Eingabe der Login-Daten (admin/admin), öffnet sich die Webkonfiguration der DECT IP-Basis. Hier ist als erstes im Bereich der Zeiteinstellungen die IP-Adresse eines NTP-Servers (z. B. ES-Anlage) einzugeben, damit das System eine gültige Zeitinformation erhält. Anschließend sind im Menu /Server/Server hinzufügen die Daten des ES-Kommunikationssystems einzugeben, mit dem die DECT IP-Basis kommunizieren soll. Als Registrar ist dazu die IP-Adresse der ES-Anlage einzugeben; bei DTMF-Signalisierung ist SIP-Info auszuwählen und anschließend zu speichern.

Als SIP-Benutzer und SIP-Benutzername ist der Anmeldename einzugeben, unter der die Registrierung am ES-Kommunikationssystem erfolgen soll. (Bild: Agfeo)Die DECT IP-Handteile können jetzt in Betrieb genommen werden. Dazu ist im Bereich der Benutzer ein neuer Benutzer hinzuzufügen. Als SIP-Benutzer und SIP-Benutzername ist der Anmeldename einzugeben, unter der die Registrierung am ES-Kommunikationssystem erfolgen soll.

Das Kennwort ist entsprechend einzugeben. Als Server ist die IP-Adresse der eingerichteten ES-Anlage auszuwählen. Nach speichern ist in der erscheinenden Tabelle der Benutzer zu markieren und das Mobilteil anzumelden zu starten.

Handteil-Anmeldung
Am Handteil ist über die Menü-Taste der Bereich Verbindung auszuwählen und eine neue Registrierung zu starten. Nach Eingabe von 0000 als Zugangscode startet das DECT IP-Mobilteil den Anmeldevorgang. Da in dem ES-Kommunikationssystem jedoch das Mobilteil noch nicht bekannt ist, wird dieser Anmeldeversuch zunächst noch fehlschlagen.

Freigabe der Mobilteile
Durch Aufruf der IP-Adresse des ES-Kommunikationssystems und Eingabe der Anmeldedaten (admin/admin) ist das Konfigurationsmenü der ES-Anlage aufzurufen. (Bild: Agfeo)Nun ist durch Aufruf der IP-Adresse des ES-Kommunikationssystems und Eingabe der Anmeldedaten (admin/admin) das Konfigurationsmenü der ES-Anlage aufzurufen.

Es ist nun in den Bereich /Hardware/Hardwareeinstellungen zu wechseln, um die Kommunikation mit den DECT IP-Mobilteilen abschließend zu erlauben.

Nach Aufruf des Eintrags ist hier nur noch das fehlende Passwort einzugeben, was mit der Kennwort-Eingabe auf der Benutzer-Konfiguration der DECT IP-Basis übereinstimmen muss. (Bild: Agfeo)Alle Agfeo-DECT IP-Mobilteile, die sich versucht haben, an dem ES-Kommunikationssystem anzumelden, wurden automatisch hinzugefügt (pre-init). Das rote Symbol zeigt den fehlerhaften Zustand an. Nach Aufruf dieses Eintrags ist hier nur noch das fehlende Passwort einzugeben, was mit der Kennwort-Eingabe auf der Benutzer-Konfiguration der DECT IP-Basis übereinstimmen muss. Als Betriebsart ist der korrekte Typ des DECT IP-Mobilteils (z.B. DECT 60 IP) auszuwählen.

Zuweisen der Geräte zum Benutzer
Über /Benutzer/Benutzerverwaltung ist nun jedes Gerät einem Benutzer zuzuweisen. (Bild: Agfeo)Über /Benutzer/Benutzerverwaltung ist nun jedes Gerät einem Benutzer zuzuweisen. Verfügt der Benutzer über mehrere Geräte, können diese ebenfalls dem Benutzer zugeordnet werden.

Jeder Benutzer hat noch eine eigenständige interne Rufnummer zu erhalten, unter der die zugewiesenen Endgeräte bzw. Mobilteile angesprochen werden können.

Zugriff auf das zentrale Telefonbuch des ES-Kommunikationssystems
Damit die DECT IP-Mobilteile auch auf die zentrale Kontaktverwaltung zugreifen können, ist die DECT IP-Basis im Bereich /Globales Telefonbuch noch ergänzend zu konfigurieren. (Bild: Agfeo)Damit die DECT IP-Mobilteile auch auf die zentrale Kontaktverwaltung zugreifen können, ist die DECT IP-Basis im Bereich /Globales Telefonbuch noch ergänzend zu konfigurieren.

Als Globales Telefonbuch Standort ist TK-Suite-Server, als Server die IP-Adresse der ES-Anlage und als Port der Wert 389 einzustellen.

Aufbau einer Multizelle mit mehreren, verbundenen Agfeo-DECT IP-Basen
Selbst der Aufbau eines komplexen DECT Multizell-Systems ist äußerst einfach, da alle bereits vorhandenen Einstellungen wie Server und Benutzer inkl. der DECT IP Mobilteile-Anmeldungen nicht noch bei weiteren DECT IP-Basen einzugeben sind. Im Bereich des Menü Mehrzelle der DECT IP-Basen ist das Mehrzellensystem nur zu aktivieren und eine für das Multizellsystem eindeutige Mehrzellen-ID einzugeben. Nach Speichern und Neustart dieser Werte an allen vorhandenen DECT IP-Basen im selben Netzwerk, wird das System vollständig autark nach kurzer Zeit eigenständig die DECT IP-Basen miteinander verbunden und die Einstellungen an alle DECT IP-Basen verteilt haben, so dass nun die Anwender handover-Funktionen nutzen können.

Unter agfeo.de/es erhält man direkten Zugriff auf die Webkonfiguration eines ES-Kommunikationssystem.

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen