data-complex präsentiert Patch-Management-System

.max besteht aus der universellen Reader-Blende .maxLINE, die an vorhandene Patchpanels für Kupfer- und Glasfaserverkabelung angebracht wird und speziellen RFL–Transpondern (RFL – Radio Frequency Localisation), die sich in den Steckern der Patchkabel befinden. Pro Rack überwacht ein mit dem LAN verbundener Master-Controller .maxANALYZER, dass alle Kabelverbindungen korrekt gesteckt sind. Die über die Management-Konsole .maxWARE eingegebenen Patchaufträge werden sowohl am Patchfeld mittels LEDs angezeigt als auch optional via Bluetooth an den PDA des Administrators übermittelt. Die Serverkomponente der Software .maxAGENT erfasst alle Daten in einer Datenbank und erlaubt die Anbindung an andere Kabeldokumentationssysteme.

 

Thomas Horn, Geschäftsführer von data-complex, führt aus: „Unser System kommt nicht nur bei Neuverkabelungen zum Einsatz, sondern lässt sich auch an bestehenden Installationen testen und nachrüsten. Es überwacht und liefert sofort eine jederzeit akkurate Dokumentation über den Stand der Verkabelung. Durch den niedrigen Preis pro Port von unter 10 Euro und die enorme Zeitersparnis beim Erstellen, Ausführen und Abgleichen von Patchaufträgen ist ein ROI schon nach nur einem Jahr zu erzielen. Unser innovatives Produkt passt damit perfekt zu Unternehmen, die ihre Betriebskosten weiter senken und ihre Ressourcen optimal nutzen wollen.”

Verfügbarkeit
Das .max-System wird auf der CeBit 2010 erstmals vorgestellt und ist ab April 2010 verfügbar.

Weitere Informationen zu data-complex finden Sie unter: http://www.data-complex.de

Jetzt – Attachment anklicken und Katalog downloaden!

ähnliche Beiträge