Das Store-Event

 

Die Stärken von Schrack Technik in Salzburg sind weit bekannt. Mit Herbert Höllerer hat ein langjähriger Mitarbeiter nun die Führungsposition von Peter Weiß in Salzburg übernommen. Ein wichtiges Anliegen ist ihm unter anderem die bessere Nutzung des Abhol-Stores für alle Salzburger Kunden. Nach etwa einem Monat Umbauzeit war es dann so weit: am Freitag den 7.6.2013 fand das Schrack-Store Event Salzburg statt, bei dem über 150 Kunden den neugestalteten Store besichtigten und einen amüsanten Nachmittag verbrachten.

 

Der Schrack-Store – die Erfolgsstory

Richtig erkannt hat das Unternehmen, dass nicht nur Produktqualität und Technik für die Elektrotechniker wichtig sind, sondern vor allem die Verfügbarkeit. Entgegen dem aktuellen Trend vieler Unternehmen wurde bei Schrack Technik auch die regionale Verfügbarkeit der Produkte in den Mittelpunkt gestellt und mit den Stores auch gleich begehbare Kataloge geschaffen. Das Konzept der Abholstores wurde so perfektioniert, dass es ein System mit automatischer Nachlieferung gibt, wodurch man immer auch in allen Katalogen kommunizieren kann, welche Produkte vorrätig sind. Und das sind immerhin über 3.000 Artikel!

 

Die Devise lautet, dass nicht nur Schrack-Produkte Teil des Angebots sind, sondern einfach alles was man für den Elektroinstallationsalltag benötigen kann. Was vielleicht für manche überraschend wirkt, hat einen klaren Hintergrund. „Wir wollen, dass die bei uns abholenden Kunden alles bekommen was sie für den Installationsalltag benötigen”, erklärt Viktor Eßbüchl Geschäftsführer und verantwortlich für den Vertrieb bei Schrack.

 

Eine Philosophie die offensichtlich voll den Wünschen der Kunden entspricht. Das beweist die stetig steigende Zahl der – bei Schrack in diesem Fall wirklich willkommenen – Abholer und die vielen positiven Rückmeldungen der Kunden. Beim Store-Event stand das gesamte Team mit der Unterstützung von Geschäftsführer Viktor Eßbüchl den Kunden ab 12 Uhr zur Verfügung, um die vielen Vorteile und Neuigkeiten im Store zu präsentieren. Als spezielles Highlight gab es auch die Möglichkeit zu einer Probefahrt mit einem Elektroauto. Der künstlerische Input wurde durch die Vernissage der Malerin Tina Schwarz garantiert. Zu sehen, waren Bilder mit besonderem Ausdruck, die es erlauben, in ein außergewöhnliches Experiment einzutauchen, die die Welt der Farben mit verschiedenen Techniken kombinieren.

 

Für die kulinarischen Genüsse wurde ebenfalls reichlich gesorgt, die Auswahl reichte von einem Grillbuffet bis hin zu einem italienischen Buffet. In einem waren sich aber alle Besucher einig: Schrack Technik weiß nicht nur mit seinen logistischen Leistungen zu überzeugen, sondern auch wie man richtig feiert.

 

schrack.at

 

ähnliche Beiträge