Das ENEC-Zeichen: 20 Jahre zertifizierte Sicherheit bei Leuchten und Elektrogeräten

 

Das Verfahren zum Führen des ENEC-Zeichens beinhaltet zunächst eine Typprüfung, weiters periodische Wiederholungsprüfungen ebenso wie Fertigungskontrolle und Marktüberwachung. „Dadurch ist gewährleistet, dass die zertifizierten Produkte über den gesamten Produktionszeitraum hinweg den hohen Sicherheits- und Qualitätsanforderungen entsprechen”, bestätigt Dipl.-Ing. Wolfgang Martin, Leiter des Bereichs Prüfwesen und Zertifizierung im OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik. Der OVE als national wie international akkreditierte Zertifizierungs- und Überwachungsstelle vergibt das ENEC-Zeichen und war bereits vor 20 Jahren federführend an der Einführung des ENEC-Verfahrens beteiligt und stellte somit als einer der ersten europaweit gültige ENEC-Zertifikate aus.

 

Europaweite Akzeptanz

Das ENEC-Verfahren ist ein europaweit einheitlicher, von allen 25 Teilnehmerstaaten anerkannter Konformitätsnachweis. Zunächst ausschließlich für Leuchten konzipiert, wird heute eine Vielzahl an Elektrogeräten und Komponenten mit dem ENEC-Zeichen zertifiziert. ENEC steht nicht nur für hohe Marktakzeptanz innerhalb Europas, sondern gewinnt zunehmend auch international für Hersteller, Behörden und Kunden an Bedeutung. Alle ENEC-zertifizierten Produkte sind von einer zentralen Datenbank abrufbar.

 

ENEC Anniversary Award

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des ENEC-Verfahrens wurde der »ENEC Anniversary Award« ins Leben gerufen, um ausgewählte sicherheits- und qualitätsbewusste Unternehmen aus ganz Europa zu würdigen. Folgende fünf österreichische Unternehmen wurden vom OVE nominiert und schließlich mit dem ENEC Award ausgezeichnet: EGLO Leuchten GmbH, Electroplast GmbH, Tridonic GmbH & Co KG, XAL GmbH sowie Zumtobel Lighting GmbH.

 

www.ove.at

www.enec.com

 

ähnliche Beiträge