Dätwyler auf der l+b 2010

Die Ecobus-Komplettlösungen von Dätwyler Cables umfassen auch eine neue Steuerungs- und Visualisierungssoftware. Die Software verknüpft Systeme wie Gebäudevisualisierung, Mediensteuerung, Türkommunikation, Smart Metering sowie Alarm- und Meldesysteme miteinander und macht sie auf einer gemeinsamen Plattform nutzbar, etwa auf Webbrowser, Vista Sidebar oder mobilen Endgeräten. Die Anbindung des KNX-Systems an die Software erfolgt mithilfe einer IP-Schnittstelle. Außerdem sind am Messestand neue, gemäß ISO/IEC 11801 Amd. 2 spezifizierte Uninet-Datenkabel und Unilan RJ45-Module der Kategorie 6A für 10-Gigabit-Ethernet-Übertragungen sowie wirtschaftliche Bodentanklösungen zu sehen.

„Wir stellen auf der light+building aus, da sie sich in den letzten Jahren zur Leitmesse für die elektrische und kommunikationstechnische Gebäudeausrüstung im deutschsprachigen Raum entwickelt hat”, erklärt Ralf Klotzbücher, Geschäftsführer der Dätwyler Cables GmbH. „Mit ihrem sehr guten Besuchermix aus Endkunden, Planern und Handwerk und ihrem hohen Anteil an ausländischen Fachbesuchern ist sie für uns eine optimale Plattform zur Präsentation neuer Produkte und Lösungen aus unserem Hause.”

Für 10-Gigabit-Ethernet-Übertragungen hat Dätwyler Cables mit den Datenkabeln Uninet 6552 4P (F/FTP) und 6502 (U/FTP) hochwertige Cat.6A-Kabel entwickelt. Diese bietet der Hersteller – insbesondere für die Exportmärkte – ergänzend zu seinen Cat.7/7A-Kabeln an. Eine Messeneuheit ist auch das geschirmte RJ45 Modul Unilan MS-K Plus 1/8 Cat.6A, das entsprechend der neuen Komponentennorm IEC 60 603-7-51 für Permanent Links bis 500 MHz spezifiziert ist.

Die sechs neuen Ecobus-Produktgruppen für die Gebäudeautomation auf der Basis des KNX-Standards ermöglichen Systemlösungen für den Roh- und Mieterausbau, für die zentrale und dezentrale Integration sowie für die verschiedensten Anwendungen wie Beleuchtung, Beschattung, Raumtemperatur, Fremdsystemanbindung, Visualisierung und Energiedatenerfassung. Die Produktgruppen ECO-B bis ECO-G sind modular aufgebaut und miteinander kombinierbar. Dadurch lässt sich für jedes Projekt eine wirtschaftlich optimale Gesamtlösung erzielen. In Kombination mit dem Ecobus-Flachkabelsystem zur Energie- und Datenverteilung und der neuen Visualisierungssoftware deckt die moderne Produktpalette das gesamte Spektrum der Anforderungen an die intelligente Gebäudeautomation ab.

Außerdem zeigt Dätwyler Cables am Messestand, wie sich mithilfe der Ecobus-Flachkabelsysteme kosteneffektive, normgerechte Stromversorgungskonzepte realisieren lassen. Ein Beispiel dafür ist die dezentrale Arbeitsplatzlösung mit Ecobus-Bodentanks, die Dätwyler Cables vorgefertigt verdrahtet, inklusive Steckdosen und FI-Schutzschalter, liefern kann.

 

www.daetwyler-cables.com

ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.