Cree steigert Umsatz, macht aber weniger Gewinn

Der Quartalsüberschuss für das erste Quartal 2015 beträgt nach US-GAAP 11,1 Millionen US-Dollar beziehungsweise 0,09 US-Dollar pro Aktie. Das entspricht einem Rückgang von 64 Prozent gegenüber dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014. Damals betrug der Quartalsüberschuss nach US-GAAP 30,5 Millionen US-Dollar bzw. 0,25 US-Dollar pro Aktie.
Das Non-GAAP-Ergebnis im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2015 beläuft sich auf 29,6 Millionen US-Dollar. Das entspricht einem Rückgang von 38 Prozent gegenüber dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014, in dem der Überschuss 47,3 Millionen US-Dollar betragen hatte.

„Wir verzeichnen eine erfreuliche Dynamik in unseren Lighting und Power & RF-Segmenten, obwohl die Resultate des ersten Quartals 2015 insgesamt unseren Zielen nicht entsprechen. Ausschlaggebend dafür war vor allem die Nachfrage nach LEDs, die geringer ausfiel als erwartet. Während die Lage im Bereich LED angespannt bleibt, vertrauen wir darauf, mit Innovation weiteres Wachstum in allen Sparten zu generieren und führend im Markt zu bleiben. In technischer Hinsicht stehen wir klar an der Spitze, wir haben viele neue Produkte in der Pipeline und verfügen über eine ausgeglichene Bilanz: optimale Voraussetzungen, weiterhin vom Trend der Industrie hin zur LED zu profitieren”, erklärt Chuck Swoboda, Cree Chairman und CEO.

ähnliche Beiträge