Conel Spectre v3 4G/LTE Industrie Router wird zum Energie-Selbstversorger

PoE featuring Conel Router
Das PoE-Feature dient also der Router-Versorgung selbst oder versorgt andere Router oder Geräte, wie IP-Kameras, Wireless Access Points oder VoIP-Telefone (Voice over IP oder IP-Telefonie). Beide Möglichkeiten entsprechen dem PoE+Standard (IEEE 802.3at-2009). Das Gerät wird somit mit 25,5 Watt Leistung versorgt (PoE PD) oder kann ein Maximum von 30 Watt Leistung über das Ethernet weiterliefern (PoE PSE).

B+B SmartWorx setzt mit der Weiterentwicklung seiner Conel Spectre v3 Router-Serien weiter konsequent auf Optimierung der industriellen M2M-Kommunikation. (Bild: BellEquip)PoE PD – Powered Device
Die Spectre v3 Router verfügen über zwei Ethernet Ports (ETH0 und ETH1), mit welchen sie mit Strom versorgt werden können. Ob PoE-Spannung in einem Ethernet Port verfügbar ist, zeigt eine grüne PoE-LED an der Frontseite des Routers an. Der Router kann natürlich weiterhin auch auf herkömmliche Weise über einen PWR-Anschluss mit Strom versorgt werden.

Das neue Power-over-Ethernet (PoE) Feature macht es möglich, die Industrierouter über das Netzwerk mit Strom zu speisen oder angeschlossene Geräte mit Strom zu versorgen. (Bild: BellEquip)PoE PSE – Power Source Equipment
Zur Versorgung angeschlossener Geräte stellt der Router über die beiden Ethernet Ports (ETH0 und ETH1) Strom zur Verfügung. Der Router selbst wird von einer externen Stromquelle mit höherer Spannung – 48V DC werden empfohlen – versorgt. Wie bei PoE PD zeigt eine PoE-LED an der Frontseite des Routers an, ob PoE-Spannung in den Ethernet Ports zur Verfügung steht. Wenn diese durch verbundene Geräte genutzt wird, blinkt die PoE-LED.

ähnliche Beiträge