Clevere Leistungsschau

Die Keba-Ladestation für E-Fahrzeuge war zwar nur einer der zahlreichen Renner, die anlässlich der Stara-Hausmesse zu sehen war. Trotzdem war die Kooperation zwischen dem oberösterreichischen Hersteller und dem Elektrogroßhandelsunternehmen Stara eines der wesentlichen Themen auf der Hausmesse. Mit ein Ausdruck dafür, welchen Stellenwert Keba der Zusammenarbeit mit Stara beimisst, war die Anwesenheit von Dipl.-Ing. Dieter Zechleitner, der als »Vater der Keba-Ladestation« die Stara-Kunden persönlich über die Leistungsvielfalt der Energiezapfsäule informierte.
{gallery}stories/i-Magazin/VeranstaltungenSeminare/StaraHM1010{/gallery}

Neben dem Thema der E-Mobilität setzte Stara unter der Leitung der beiden Geschäftsführer Lorenz Schweitzer und Dragan Skrebic aber auch auf Bereiche wie die Photovoltaik und die Netzwerktechnik. Praktisch auf jedem Messestand der Lichtbranche – von Sylvania, Osram, über Philips, Megaman bis hin zu Thorn – stand die LED-Technik im Vordergrund der Informationskampagne. Als Fazit steht jedenfalls fest, dass Energiesparlampen und Halogenlampen nicht mehr die alleinige Alternative zur Glühlampe darstellen, nachdem die »EnduraLED A19« von Philips erst kürzlich zur besten Ersatzlampe für eine herkömmliche 60-Watt-Glühlampe gewählt wurde.
Erfolgreich war die Stara-Hausmesse aber nicht nur hinsichtlich der Neuheitenvielfalt, die den Elektrotechnikern geboten wurde, sondern einmal mehr auch wegen des gesellschaftlichen Aspekts. Rund 440 Kunden kamen, um sich nach der Beratung an den Ständen der 62 Partnerfirmen eine gemütliche Auszeit am köstlichen Buffet, das auch heuer wieder vom Gasthaus Goldenes Bründl kam, und bei dem einen oder anderen Glas Wein oder Bier zu gönnen. Das Resümee der diesjährigen Stara-Hausmesse kann also nur lauten: Einmal mehr ein Erfolg – die Fortsetzung folgt im nächsten Jahr.

www.stara.at

ähnliche Beiträge