Chauvin Arnoux Tipps und Tricks Juni-July 2011

Die Lösung dazu: Fachseminare für den Prüftechniker

Seit nun mehr fast drei Jahren bietet Chauvin Arnoux mit großem Erfolg Fachseminare zu elektrotechnischen Messherausforderungen an. Die Seminarinhalte erstrecken sich von »Überprüfung elektrischer Anlagen nach E8001« über »Prüfung elektrischer Geräte nach ÖVE/ÖNORM E8701«, »Erdungsseminar« bis hin zu »Netzrückwirkungen, Netzqualität«. Das Unternehmen versucht dabei nicht nur den hohen Erwartungen der Kursteilnehmer gerecht zu werden, sondern durch die Auswahl hochqualifizierter, externer Referenten wie Hr. Dipl.-Ing. Hirsch, Hr. Heim, Hr. Dipl.-Ing. Dr. techn. Mörk-Mörkenstein, Hr. Ao. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Pack und Hr. Dipl.-Ing. Dr. Schmautzer etwas ganz Besonderes und vor allem in der Praxis Nützliches zu bieten.

Hier ein kurzer Überblick zu den Seminarinhalten:

•Überprüfung elektrischer Anlagen nach E8001: In den Seminaren werden die geltenden Gesetze, Bestimmungen und Verordnungen (Elektrotechnikgesetz 1992, Elektrotechnikverordnung, Elektroschutzverordnung) zur Anlagenüberprüfung behandelt sowie die normgerechte Dokumentation und der Elektrobefund besprochen.

•Prüfung elektrischer Geräte nach ÖVE/ÖNORM E8701: Bei dieser Thematik geht es um die Prüfung von Elektrogeräten nach der Herstellung, Instandsetzung beziehungsweise die Überprüfung in regelmäßigen Zeitintervallen laut Vorschrift. Fokussiert werden besonders die Rechtsgrundlagen, Vorschriften und Normen sowie der Anwendungsbereich und die Dokumentation der Prüfungen. Ein wesentlicher Punkt sind auch die praktischen Übungen an verschiedenen Prüflingen.

•Erdungsseminar: Dieses Seminar beschäftigt sich, wie bereits der Titel vermuten lässt, mit Erdungsanlagen und deren Überprüfung mithilfe unterschiedlichster Messmethoden (2-Zangen-Methode, 3-Pol- und 4-Pol-Verfahren, etc.). Der erste Tag vermittelt detailliertes Wissen über die Aufgaben von Erdungsanlagen, Schutzmaßnahmen, betriebsfrequente und transiente Vorgänge sowie aktuelle Vorschriften. Es werden Berechnungs- und Schätz- verfahren für einfache Erdungsanlagen (Einflussfaktoren wie Art des Erders, spezif. Bodenwiderstand …) vorgestellt. Am Gratis-Bonus-Tag wird dann das angesammelte Wissen mit Livemessungen am Hochspannungsmasterder gefestigt.

•Netzrückwirkungen, Netzqualität: Das Seminarziel lautet, Einblicke zu Spannungsqualität, Netzrückwirkungen, sowie zur Beurteilung und Messung von Netzrückwirkungen zu vermitteln. Besonderes Augenmerk wird unter anderem auf die Entstehung von Oberschwingungen sowie auf die Auswirkungen und Folgewirkungen derselben gelegt. Am letzten Tag wird ein Messpraktikum abgehalten, an dem die Kursteilnehmer in Gruppen selbstständig diverse Messaufgaben an speziellen Demoanlagen meistern dürfen (wobei die Teilnehmer natürlich vom Experten unterstützt werden).

 

Da Chauvin Arnoux immer öfter Anfragen von Kunden aus den Bundesländern bekommt, die sich diese Informationsquellen nicht entgehen lassen wollen, wird es in Zukunft einen größeren Fokus auf Seminarangebote in den Bundesländern geben. In Zusammenarbeit mit den kompetenten Partnern vor Ort (z. B. Egon Böhler in Vorarlberg, Sonepar …) versucht Chauvin Arnoux, die Kunden sowie alle anderen Interessierten im Raum Österreich bestmöglich mit Wissen zu versorgen.

Mit diesen Seminaren tritt Chauvin Arnoux einmal mehr den Beweis an, dass man nicht nur professionelle Messgeräte zu bieten hat, sondern auch bei Beratung und Fachwissen voll Punkten kann.


www.chauvin-arnoux.at

 

ähnliche Beiträge