Busch-Jaeger bietet »Großes Kino an Ihrer Haustür«

»Handlung und Hauptdarsteller« sind das großformatige Busch-WelcomePanel und die App-Steuerung mit dem Smartphone. Busch-Welcome setzt laut Hersteller sowohl technisch als auch gestalterisch Maßstäbe und wurde bereits mit zahlreichen Designpreisen ausgezeichnet. Intuitive Bedienung und elegantes Design kennzeichnen ein Programm, das sich optimal in die Gebäudesystemtechnik einbinden und perfekt mit der mobilen Kommunikation vernetzen lässt. Mit der Busch-Welcome-App werden Smartphone und Tablet-PC zur mobilen Video-Innenstation. Zu den Highlights des Programms zählen die hochwertige Farbkamera der Busch-Welcome Außenstation Video, die ein besonders weites Sichtfeld von diagonal 104 Grad erfasst. Infrarot-LEDs sorgen für eine zusätzliche Ausleuchtung des Sichtbereiches, damit Besucher auch bei Dunkelheit gut erkannt werden – »großes Kino« also auch bei Nacht.

Die Schuko USB-Steckdose ist perfekt integrierbar in Busch-Jaeger Schalterprogramme wie zum Beispiel future linear. Beide Steckplätze können gleichzeitig verwendet werden. (Foto: Busch-Jaeger)Ebenfalls »spitze« ist die Video-Innenstation Busch-WelcomePanel. Ein großformatiges Touchpanel zeigt, wer vor der Tür steht. In hoher Auflösung und kontrastreicher Farbdarstellung. Während des Gespräches mit dem Besucher vor der Tür können Fotos aufgenommen und gespeichert werden. In Abwesenheit werden nach dem Klingeln automatisch drei Fotos jedes Besuchers angefertigt und gespeichert – für eine lückenlose Überwachung des eigenen Zuhauses. Parallel zum neuen Busch-Welcome-Clip wird auch weiterhin der TV-Spot »Wer darf zuerst in die Steckdose?« zu sehen sein, der die innovative Schuko USB-Steckdose von Busch-Jaeger zum Thema hat. Clou dieses speziellen Produktes: Es verfügt neben dem Schuko-Anschluss über einen USB-Port. Beide Steckplätze können gleichzeitig genutzt werden – zum Beispiel zur Stromversorgung für ein Elektrogerät mit Schuko-Stecker und zum Aufladen eines Handys mit USB-Kabel.

Mit den beiden aktuellen Spots, die kurz vor der 20.00-Uhr-Tagesschau in der ARD zu sehen sind, präsentiert sich Busch-Jaeger zum dritten Mal zur besten Sendezeit im deutschen Fernsehen. 2005 war Busch-Jaeger das erste Unternehmen der Branche, das diesen Weg wählte, um ein Millionenpublikum für seine Produkte und Lösungen zu interessieren. 2010 folgte ein weiterer Spot, der ebenfalls das Thema »vernetzte Gebäudetechnik« temporeich in Szene setzte.

Diesmal stehen konkrete Produkte im Vordergrund der Präsentation. Rund um die TV-Spots wird von Busch-Jaeger auch diesmal wieder ein umfassendes crossmediales Kommunikationskonzept umgesetzt, das nicht nur die Mitarbeiter mit einbezieht, sondern auch das Elektrohandwerk als wichtigste Kunden-Zielgruppe.

ähnliche Beiträge