Biologisch wirksames Lichtsystem

Finanzielle Anreize, Lob, Beförderung – immer wieder suchen Arbeitgeber nach Möglichkeiten, ihre Angestellten zu motivieren, um das Betriebsklima zu verbessern und auf diesem Wege auch die Produktivität des Unternehmens zu steigern. Der Hersteller Esylux hat eine Systemlösung entwickelt, der dies in ihrer höchsten Ausbaustufe mithilfe der Beleuchtung gelingen soll.

Alice Masterleuchte mit integrierter Sensorik. (Bild: Esylux)Integrierte Sensorik, einfachste Plug-and-play-Installation
Die Alice Quadro-Sets bestehen aus jeweils vier Leuchten in unterschiedlichen Master/Slave-Kombinationen. In den Masterleuchten befinden sich die Treiber für das gesamte Set, was einen besonders schnellen Anschluss der Slave-Leuchten mithilfe von RJ45-Steckverbindungen ermöglicht. Zudem besitzen die Masterleuchten einen integrierten Präsenzmelder und verfügen über die Esylux Light Control, die zentrale Steuerungseinheit für das Lichtmanagement. So realisieren sie für das gesamte Set eine präsenz- und tageslichtabhängige Konstantlichtregelung. In einer erweiterten Ausbaustufe enthält jede Slaveleuchte darüber hinaus einen eigenen Lichtsensor. Hierdurch lässt sich dann für jeden Ausleuchtungsbereich eine optimale Tageslichtnutzung verwirklichen.

SymbiLogic für mehr Lebensqualität im Nichtwohngebäude
In die höchste Ausbaustufe integriert Esylux seine SymbiLogic Technology. Diese erzeugt ein biologisch wirksames Licht, das Helligkeit und Farbtemperatur im Tagesverlauf dynamisch verändert und sich dabei am natürlichen Tageslicht orientiert. „Wissenschaftliche Studien belegen, dass dies zu einer erheblichen Verbesserung von Vitalität, Konzentrationsvermögen und Gesundheit beiträgt“, so Dr. C. Claudius J. Noack, Leiter der Lichtentwicklung bei Esylux. Dabei kann der Nutzer zwischen mehreren Lichtverläufen wählen, die den Lichtverhältnissen auf unterschiedlichen Breitengraden entsprechen. Auch hier sorgt die Sensorik für eine energieeffiziente Tageslichtnutzung, eine normengerechte Mindesthelligkeit bleibt ebenfalls sichergestellt. Bei der Lichtfarbe kann der Nutzer in dieser Ausbaustufe jederzeit übersteuern, den Weißton zwischen 2.700-6.500 Kelvin stufenlos verändern und ihn gemeinsam mit einem bestimmten Helligkeitswert in Szenen abspeichern.

Set mit gleichzeitiger Einbindung des DALI-Switch am Beispiel. (Bild: Esylux)Umfangreiche Erweiterung per DALI
Wo vier Leuchten nicht ausreichen, entwickeln sich die Sets zu einem umfangreichen System: Entweder mehrere Sets werden miteinander kombiniert oder an die Masterleuchten werden über die integrierten DALI-Schnittstellen um bis zu 4×25 weitere Leuchten angeschlossen – für einen Broadcast-Betrieb in separaten Kanälen. Zugleich lassen sich zur Erweiterung des Erfassungsbereichs zusätzliche Präsenzmelder einbinden und der DALI-Switch von Esylux für das präsenzabhängige Schalten konventioneller Endgeräte, z.B. HLK. Dann werden die Quadros sogar zur gewerkeübergreifenden Lösung. Für individuelle Planungen sind die Master- und Slaveleuchten auch einzeln verfügbar, neben den Ausführungen mit der SymbiLogic stehen weitere mit 3.000 oder 4.000 Kelvin bereit. Um den Anforderungen an eine blendfreie Beleuchtung von Bildschirmarbeitsplätzen zu entsprechen, werden die Sets bei Bedarf mit einem dafür optimierten Diffusor ausgestattet. Die Bedienung des Systems erfolgt per 230V-Taster, Fernbedienung oder Bluetooth und App.

Näher kennenlernen können Interessierte die neue Systemlösung von Esylux auf der Light+Building vom 13.-18. März in Frankfurt (Halle 11.1, Stand D32 sowie auf dem Agora Freigelände bei Halle 3). Zu diesem Anlass, das kündigt Esylux ebenfalls bereits an, wird es zudem eine weitere Quadro-Systemlösung geben, die speziell für das Einlegen in das Rastermaß abgehängter Decken optimiert ist – und damit für die wohl typischste Deckenkonstruktion in Nichtwohngebäuden.

ähnliche Beiträge