Besser als das Original?

Wir haben es mit eigenen Augen gesehen: Die Philips »EnduraLED A19«, die seit Oktober auch am europäischen Markt – in einer 230-Volt-Version und mit europäischem E-27-Gewinde – unter der Bezeichnung »12W MasterLED« für die professionellen und »12W MyAmbiance« für die privaten Anwender erhältlich ist, hält den Vergleich mit einer 60-W-Glühlampe locker stand. So war auch ihr Lichtstrom von 806 Lumen der Bestwert im gesamten Wettbewerbsfeld. Im belgischen Philips Consumer Lighting Headquarter wurde uns gezeigt, dass die Lampe alle Kriterien erfüllt, die für eine Wohnraumlampe erforderlich ist.

Sinn oder Unsinn?

Als Ersatz für die von der Ökodesign-Richtlinie (ErP) betroffenen Lampen müssen die Verbraucher durchaus nicht nur auf Energiesparlampen zurückgreifen. Sie sind allerdings immer dann sinnvoll, wenn es darum geht, über einen längeren Zeitraum flächig zu beleuchten und dabei Energie zu sparen. Wo bestes Licht gefordert ist, zum Beispiel zum Beurteilen von Farben, oder in der Küche, am Esstisch und im Bad, sollten energiesparende Halogenlampen immer die erste Wahl sein. Auch Kristallglas-Leuchten oder Kronleuchter werden besser auch mit klaren Halogen- oder entsprechenden LED-Lampen bestückt, denn das Licht von Energiesparlampen ist eher weich und kontrastarm und für diese Leuchten ungeeignet. Da sie auf Grund der Technologie der Lichterzeugung kein kontinuierliches Farbspektrum haben und das Licht über eine relativ große Fläche abgestrahlt wird, sollten sie in Wohnbereichen immer mit energieeffizienten Halogen- oder LED-Lampen kombiniert werden.

LEDs verändern die Wohnsituation

Immer noch werden LEDs überwiegend nur zur farbigen Wohnraumbeleuchtung eingesetzt. Doch sie gewinnen immer mehr an Bedeutung zur Allgemein- und Akzentbeleuchtung mit weißem Licht. Das gilt nicht nur als Ersatz für die Standardglühlampen, sondern inzwischen auch für Energiespar- und Halogenlampen. Zum einen, weil sie deren Vorteile haben, aber deren Nachteile, wie enthaltenes Quecksilber oder verzögertes Anlaufverhalten, eliminieren. Außerdem sind LED-Lampen kompakt, unempfindlich gegen Stöße und grundsätzlich dimmbar. Sie verbrauchen schon heute bis zu 80´% weniger Energie als handelsübliche Glühlampen, halten extrem lange und gelten deshalb mit Recht als Beleuchtungslösung der Zukunft, zu der es sich mit einem einfachen Lampentausch wechseln lässt.
LED-Lampen sind bereits heute eine der nachhaltigsten Lichtquellen. Mit fast 70 Lumen pro Watt (lm/W) hat die jüngste Philips LED-Lampe eine Lichtausbeute, die schon deutlich über dem Niveau von Energiesparlampen liegt. Kommerzielle LED-Lampen für den Wohnraum haben außerdem – je nach Ausführung – eine Lebensdauer von bis zu 25.000 Stunden. Das ist das 25-fache von Standardglühlampen, die mit Lichtausbeuten von etwa nur 12 lm/W ohnehin das Schlusslicht in Sachen Nachhaltigkeit sind.

Bei Philips ist man sich sicher

Zwar kosten LED-Lampen zurzeit je nach Leistung noch deutlich mehr als die vergleichbaren herkömmlichen Modelle, dennoch rechnen sie sich wegen des geringen Energieverbrauchs und der langen Lebensdauer selbst bei nur drei Stunden Brenndauer täglich im Vergleich zu Standardglühlampen bereits nach etwa fünf Jahren. Obwohl der Anschaffungspreis etwa das 50-fache betragen kann. Denn eine 60-Watt-Lampe verursacht bei 1.000 Stunden Brenndauer jährlich je nach Strompreis Energiekosten in Höhe von durchschnittlich 12 Euro. Dazu kommt regelmäßig der Preis für die Ersatzlampe. Für eine Zwölf-Watt-LED-Lampe hingegen fallen unter gleichen Bedingungen neben dem einmaligen Anschaffungspreis nur 2,40 Euro an. Nicht zuletzt deshalb sind LEDs nicht mehr nur ein zukünftiger Trend, sondern bereits Realität zur Allgemein-, Ambiente- und Akzentbeleuchtung in öffentlichen Bereichen, am Arbeitsplatz und auch immer häufiger im privaten Bereich.

 

Die Lampe als 60-Watt-Glühlampen-Ersatz

Mit einem Lichtstrom von 806 Lumen bietet Philips den ersten echten LED-Ersatz für eine herkömmliche 60-W-Glühlampe. Mit diesem Lichtstrom und einer elektrischen Leistung von nur 12 W setzt sie einen Referenzwert für LED-basierte Ersatzlampen. Die dimmbare LED-Lampe hat ein angenehm warmweißes, glühlampenähnliches Licht mit einer Farbtemperatur von 2.700 Kelvin und eine Lebensdauer von 25.000 Stunden. Ergänzt wird die LED-Lampenreihe mit E27-Gewindesockel durch 5-, 7- und 9-W-Modelle in traditioneller Form als Ersatz für Glühlampen von 25 bis 40 W sowie einer Sieben-Watt-Reflektorlampe PAR20 als Alternative für eine vergleichbare 50-W-Lampe. Alle sind ausnahmslos dimmbar.
Weitere interessante Philips-LED-Lampen als Alternativen zu Standardlampen:

  • • Novallure LED-Lampen als Kerzen- und Tropfenlampe mit E14-Gewindesockel, in klarer oder mattierter Ausführung
  • • LED-Reflektorlampe mit GU10-Sockel als Alternative zu Hochvolt-Halogen-Reflektorlampen
  • • Niedervolt LED-Reflektorlampe mit GU 5.3 Stiftsockel

 

www.philips.at

ähnliche Beiträge