BellEquip bei der Smart Automation Austria

Aber was steckt hinter den Begriffen M2M (Machine-2-Machine), IoT (Internet of Things) und Industrie 4.0? Diese Frage wird von den Experten unterschiedlich beantwortet. Sicher ist, dass jedes Projekt aus diesen Bereichen infrastrukturelle Lösungen für Verfügbarkeit und Sicherheit braucht. Vor allem in der Industrie und Automation führt an Machine to Machine kein Weg mehr vorbei, gestaltet doch die Kommunikation zwischen Maschinen Abläufe schneller, effizienter und sicherer. Der Mobilfunk gehört dabei zu den Schlüsseltechnologien und die damit verbundenen M2M-Lösungen zu den Kernkompetenzen von BellEquip. Das Unternehmen bietet ein unglaublich breites Portfolio und setzt vermehrt auch auf Eigen- und Weiterentwicklungen, die, wie das BellEquip e-2-s Gateway und der BellEquip Modem-Emulator, bei der Messe ihre Bühne bekommen.

Wir sprechen M2M.
Auch wenn bei der Smart alles auf die Maschinen-zu-Maschinen-Kommunikation fokussiert ist, erwartet den Messebesucher am BellEquip-Stand smarte Beratung. Hier steht das Gespräch von Mensch-zu-Mensch im Mittelpunkt und das 8-köpfige BellEquip-Team beweist auch im direkten Kundenkontakt seine »Technik, die verbindet«. Auf 45 m² (Standplatz A0104) überzeugt es mit geballter Beratungskompetenz zu den Themen KVM & AV, USV & Energie, M2M & IoT (Mobilfunk-Lösungen), IP & GSM Sensorik, Remote I/O, Industrielle Netzwerktechnik, Server- & Netzwerkschränke, Serverraum und Kabel-Lösungen.

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen